Thüringen Sehenswürdigkeiten & Ausflugsziele: Thüringen entdecken

Anzeige ● Mittlerweile lebe ich seit über einem halben Jahr in Thüringen und mag mein neues zu Hause immer mehr. Es ist sehr schön zum Wohnen und gleichzeitig ein guter Ausgangspunkt zum Reisen. Es ist nicht schwer in Thüringen Sehenswürdigkeiten und tolle Ausflugsziele zu finden – sowohl in der Stadt, als auch in der Natur. Noch besser ist da, dass alles nur einen Katzensprung voneinander entfernt ist – Thüringen heißt deshalb auch das Land der kurzen Wege! Man kann in einer kurzen Zeit total viel erleben. Das habe ich ausgenutzt und gemeinsam mit „Thüringen entdecken“ eine Thüringen-Rundreise unternommen.

Leuchtenburg_Porzellanwelten

Wo soll ich meine Thüringen Reise beginnen?

Erfurt bietet sich als Landeshauptstadt als Ausgangspunkt für eine Thüringen-Reise an. Der interaktive Showroom „360Grad Thüringen digital entdecken“ ist die perfekte Anlaufstelle, um einen Überblick über alle Attraktionen zu bekommen. Mittels modernster Technik macht der Showroom Lust darauf Thüringen auch im realen Leben zu entdecken. So habe ich mit einer VR Brille virtuell das Zeiss Planetarium in Jena, die Wartburg bei Eisenach oder die Krämerbrücke in Erfurt erkundet!

360Grad_Thüringen_Digital_Entdecken 360Grad_Thüringen_Digital_Entdecken (2)Ein weiteres Highlight und das Herzstück des Showrooms ist der Kuka Roboterarm, der über eine Karte von Thüringen gleitet und Geschichten über Thüringen erzählt. Dabei handelt es sich nicht um einen steifen Roboter! Durch die fließenden Bewegungen, die passend zu der jeweiligen Geschichte über die Landkarte führen, bekommt er einen eigenen Charakter. Durch meine virtuelle Entdeckungsreise mit der modernsten Technik und einer klassischen Beratung habe ich einen ersten Eindruck bekommen wie viele Sehenswürdigkeiten Thüringen zu bieten hat.

Ich habe mir außerdem Geschichten über berühmte Persönlichkeiten aus Thüringen, wie beispielsweise Goethe und Schiller, angehört. Das sind allerdings keine langweiligen 0815 Stories, sondern es gibt kleine Twists, die das Ganze spannend machen. Zudem gibt es Geschichten zu beeindruckenden Thüringern, wie Maria Groß, die vielleicht nicht jeder auf Anhieb kennt. Sie hat sich in Erfurt innerhalb von nur zehn Monaten einen Stern erkocht und leitet nun als Sterneköchin das Traditionshaus „Bachstelze“ in Erfurt.Erfurt_360Grad_ShowroomIn jeder Ecke des Showrooms gibt es gibt es coole Sachen zu entdecken: Wusstet ihr, dass im 360Grad Showroom Original Zeiss Objektiv vom Herr der Ringe Dreh ausgestellt ist?!

360Grad_Thüringen_Digital_Entdecken (3)

Mit der App „Thuringia.MyCulture“ ist Thüringen noch digitaler

Den Showroom und Erfurt zu entdecken, ist mit der neuen App „Thuringia.MyCulture“  jetzt noch interaktiver! Die App funktioniert mit Augment Reality und ermöglicht es im Showroom zusätzliche Features und unterschiedliche Orte in Erfurt zu entdecken.

Ich habe die neue App direkt getestet und mit ihr eine individuelle Stadtführung gemacht. Sie führte mich zu Erfurts Sehenswürdigkeiten und ich konnte vor Ort durch kleine Aufgaben etwas zu deren Bedeutung lernen. Dafür musste ich ein von der App vorgegebenes Symbol, wie den Torbogen des „Haus zum Stockfisch“, scannen oder Quizfragen beantworten. Ich finde dieses Konzept großartig, da man ungebunden und in seinem eigenen Tempo Erfurt erkunden kann.

Erfurt_Altstadt

Was gibt es in Erfurt zu entdecken?

Ich fand es super Erfurt zu Fuß zu entdecken, durch das Andreasviertel zu spazieren, über die Krämerbrücke zu schlendern und die Geschichte der Stadt kennenzulernen. Bei einer Führung durch die Altstadt wurde mir erst richtig bewusst, dass hier ein geschichtlich relevantes Haus neben dem nächsten steht.

Ich fand vor allem die Waidspeicher sehr interessant! In diesen Häusern wurde früher aus getrockneten Blättern der Waidpflanze blauer Farbstoff gewonnen. Für diese Färbetechnik war Erfurt früher bekannt und der Waidhandel machte Thüringen zu einer sehr reichen Gegend. Während der Führung entdeckte ich außerdem ständig neue Gassen mit wunderschönen Gebäuden und bin aus dem Staunen nicht mehr herausgekommen.

Erfurt_Sehenswürdigkeiten Erfurt_Altstadt Erfurt_Altstadt Erfurt_Altstadt Erfurt_Altstadt

Als perfekten Abschluss für meinen Erfurt Besuch, habe ich auf dem Petersberg die Aussicht über die Stadt genossen und die Zitadelle erkundet. Bei einer Funzelführung konnte ich mit einer Taschenlampe die Gänge der Zitadelle durchlaufen, die eine wirklich geheimnisvolle und besondere Atmosphäre hatten.

Die Führungen waren beide von dem jeweiligen Führer sehr interessant gestaltet – ich kann sie euch bei einem Erfurt Ausflug nur empfehlen.

Erfurt_Petersberg Erfurt_Petersberg Erfurt_Petersberg

  • Erfurt Restaurant Tipp: EAT Erfurt (Leckere Sandwiches, Pommes und viel mehr) & Goldhelm Eiskrämer (Das BESTE Eis – viele leckere und ausgefallene Sorten. Für mich ein absolutes Muss bei jedem Erfurt Ausflug!)

EAT_Erfurt Goldhelm_Eiskrämer_Erfurt

  • Erfurt Shopping Tipp: Die vielen kleinen Geschäfte auf der Krämerbrücke! Hier gibt es individuelle Läden, die oftmals selbstgefertigte Produkte verkaufen. Eins meiner Highlights ist der Thüringer Spezialitätenmarkt, wo man Mitbringsel, Geschenke oder leckere Produkte für sich kaufen kann. Den Eierlikör to go kann ich übrigens sehr empfehlen!

Erfurt_Krämerbrücke Heimathafen_Erfurt Thüringer_Spezialitätenmarkt Erfurt_Krämerbrücke

Jena entdecken – Zwischen Kultur und Natur: Thüringen Sehenswürdigkeiten

Ein weiterer spannender Punkt auf meiner Thüringen Reise war Jena, da ich hier seit ein paar Monaten lebe. Umso überraschter war ich, dass ich bei der Stadtführung viele neue Infos bekam und neue Orte in Jena kennenlernen konnte.

Fragt mich nicht, wie das an mir vorbeigehen konnte – aber mir war nicht bewusst, dass mein Uni Campus früher das ZEISS Firmengelände war. Der Platz steht teilweise unter Denkmalschutz und erhielt für die Neugestaltung zu einer Kombination aus Universität und der Goethe Galerie sogar einen Architekturpreis. Ich habe durch die Führung einen tollen Eindruck bekommen, wie stark sich die Stadt entwickelt hat und vor allem wie viel Kultur in Jena steckt!

So habe ich auch gelernt, dass der Platz vor dem Jentower früher ein komplett bebautes Viertel war, das erst während dem zweiten Weltkrieg zerstört wurde. Wenn wir bei dem Platz bleiben, gibt es aber noch eine andere Geschichte dazu: Eigentlich sollte der Jentower zweimal gebaut werden, um dann im Ensemble ein Abbild eines ZEISS Fernglases darzustellen. ZEISS konnte allerdings schon den ersten Tower aufgrund von empfindlichen Messgeräten nicht nutzen. Deshalb wurde der zweite Jentower nie gebaut.

Goethe und Schiller waren in Jena übrigens auch zu Gast. Vom Bachsteinschen Haus bis hin zu Schillers Hauseingang auf dem Marktplatz sind Messingplatten in den Boden eingelassen. Diese symbolisieren den Weg, den die beiden gemeinsam gingen.

Vom Marktplatz, über das Damenviertel bis hin zur Wagnergasse – Ihr seht in Jena gibt es viel zu entdecken!

Jena_Damenviertel Jena_Goethe_Galerie

Was ich in Jena besonders liebe ist die Nähe zur Natur. Ich kann innerhalb einer halben Stunde auf verschiedene Berge wandern und habe eine traumhafte Aussicht über die ganze Stadt!

Bisher war ich einige Male auf dem Landgrafen, bin aber auch auf den Jenzig gelaufen. Beide Wanderungen kann ich absolut empfehlen, wobei der Aufstieg auf den Landgrafen deutlich schneller möglich ist.

Jena_Landgrafen Ausflugsziele_Thüringen

  • Jena Restaurant Tipp: Restaurant Landgrafen! Nach einer Wanderung auf den Landgrafen gibt es hier eine einmalige Aussicht und leckeres Essen als Belohnung!

Landgrafen_Jena Restaurant_Landgrafen_Jena

  • Jena Hotel Tipp: Airstream Hotel Jena! Hier habe ich in einem original Airstream Retro Wohnwagen auf dem schönen Jenaer Campingplatz übernachtet. Für mich war dieser Urlaub in der eigenen Stadt eine klasse Erfahrung.

Camping_Thüringen Airstream_Hotel_Jena Airstream_Hotel_Jena

Thüringen Kultur: Die Leuchtenburg Porzellanwelten

Die Leuchtenburg ist eine halbe Stunde von Jena entfernt, war ein weiteres Highlight für mich! Dort verbindet sich Mittelalter mit Porzellan und was viel spannender ist als es sich im ersten Moment anhört. Zum einen fand ich die Kulisse absolut atemberaubend, gerade wegen dem traumhaften Ausblick. Zum Anderen war es spannend die Burg zu erkunden, weil die Geschichte toll aufgearbeitet und interessant dargestellt ist.

Leuchtenburg_Thüringen

Das Herzstück der Leuchtenburg sind allerdings die Porzellanwelten! Das Museum ist modern gestaltet und bildet einen klasse Kontrast zu der mittelalterlichen Burg. Die Porzellanwelten erklären die Geschichte des Porzellans auf spielerische Art und Weise mit vielen interaktiven Elementen. Ich konnte beispielsweise ausprobieren, aus welchen Materialien Porzellan und den Brennvorgang von Porzellan nachspielen. Außerdem zeigen die Porzellanwelten viele Gegenteile, wie die größte Porzellanvase (acht Meter hoch) mit der kleinsten Porzellankanne der Welt (Drei Millimeter hoch).

Leuchtenburg_Porzellanwelten Leuchtenburg_Porzellanwelten

Die schönste Idee wartete am Ende der Porzellanwelten auf mich. Im Raum der Wünsche konnte ich meine Wünsche auf einen Porzellanteller schreiben, damit rausgehen und dort vom Steg werfen. Ganz nach dem Motto „Scherben bringen Glück“ stehen die Chancen natürlich gut, dass der Wunsch auch in Erfüllung geht.

Leuchtenburg_Porzellanwelten

Nach dem Besuch auf der Leuchtenburg habe ich einen anderen Blick auf Porzellan bekommen, denn im Alltag betrachte ich es eigentlich als selbstverständlich. Auf der Leuchtenburg bekam ich vor Augen geführt, als wie besonders Porzellan lange Zeit galt und habe tatsächlich mit meinen Erwartungen gebrochen.

Leuchtenburg_Thüringen Leuchtenburg_Porzellanwelten

Welchen Naturpark soll ich in Thüringen besuchen?

Bei Ferien in Thüringen darf ein Ausflug in die Natur nicht fehlen – denn davon hat Thüringen unglaublich viel zu bieten. Mich hat der Naturpark Schiefergebirge/ Obere Saale gereizt, da sich dort der Hohenwarte-Stausee befindet. Es ist das größte zusammenhängende Stauseegebiet in Europa, weshalb die Gegend den Namen Thüringer Meer trägt. Rund um den Stausee gibt es verschiedene schöne Wanderwege, auf denen ich ständig eine geniale Aussicht auf den Stausee hatte. Wie ihr wahrscheinlich bemerkt habt, bin ich davon absolut fasziniert – aber ganz ehrlich, was kann eine schöne Aussicht toppen?

Falls ihr nur eine Etappe um den Stausee wandern möchtet ist das durch das Angebot eines Wanderbusses auch problemlos möglich. Dieser fährt ab Saalfeld regelmäßig verschiedene Stationen an, sodass man seine Strecke frei einteilen und flexibel ohne Auto unterwegs sein kann.

Naturpark_Obere_Saale Thüringer_Meer Hohenwart_Stausee_Thüringen

Ein weiteres Must-Do im Naturpark ist das Schiefergebirge im Süden des Naturparks. Als wir durch die Stadt Lehesten gefahren sind, fand ich das Stadtbild sehr beeindruckend, da jedes Haus mit Schiefer verkleidet ist. Zudem haben wir das Naturschutzgebiet Staatsbruch und den Kießlichbruch erkundet. Dort gibt es Schiefer und einen tiefblauen See, der mich total an die Plitvicer Seen in Kroatien erinnert, zu sehen. Man muss für ein Urlaubsfeeling also nicht weit fahren.

Thüringen_Schiefergebirge Thüringen_Schiefer Naturpark_Thüringen-Schiefergebirge Naturpark_Schiefergebrige Naturpark_Thüringen

Um ein Weekend Getaway perfekt zu machen habe ich noch einen der vielen kleinen Orte im Naturpark besucht. Ich fand es total faszinierend wie engagiert alle Einwohner in dem winzigen Weischwitz sind. Sie machen ihren kleinen Ort für Touristen attraktiv: So gibt es eine Bienenfarm, man kann Bildhauerkurse besuchen und den Auslug noch mit einer Übernachtung verbinden. Eine perfekte Möglichkeit um zu entspannen und ein Wochenende in der Natur zu verbringen.

Thüringen_Sehenswürdikeiten Ausflugsziele_Thüringen

Thüringen Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele – eine Reise wert!

Ich habe durch die Reise viele schöne Eindrücke von Thüringen bekommen, aber noch lange nicht alles gesehen. Es ist mir bewusst geworden, wie viel ich in Thüringen noch anschauen und unternehmen möchte. Es ist definitiv ein zu unterschätztes Reiseziel, das noch deutlich mehr Aufmerksamkeit verdient. Falls ihr noch nie in Thüringen wart – worauf wartet ihr noch?!

 

(In freundlicher Zusammenarbeit mit der Thüringer Tourismus GmbH)

Print Friendly, PDF & Email

6 Kommentare

  1. 04/06/2018 / 09:37

    Hey, wenn es eine Stadt gibt die ich liebe, dann ist es Erfurt :).
    Jena ist auch toll. Danke für die tollen Impressionen!
    Liebe Grüße und einen guten Start in die Woche wünsche ich dir!

  2. 05/06/2018 / 07:02

    Danke für diesen tollen Post, da hast du dir ja unheimlich viel Mühe gegeben 🙂 Ich muss leider zugeben, dass ich bis auf einen Besuch auf dem Erfurter Weihnachtsmarkt und einen Tag in Weimar, noch nie dort war. Dabei ist es von Berlin ja wirklich nicht sooo weit weg. Aber dein Beitrag macht richtig Lust, doch einfach mal für ein paar Tage hinzufahren 🙂

    Liebe Grüße,
    Anni

  3. 09/06/2018 / 17:45

    Ein richtig schöner ausführlicher Artikel mit tollen Bildern 🙂
    Ich bin immer gerne in Erfurt, die Stadt hat es mir einfach angetan 🙂

    xo
    Marvena

    http://www.venilista.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*