Student Life vs. Work Life – Adapting to new situations

Work Life Student Life

„Ich vermisse mein Studentenleben“. Vor einem halben Jahr hätte ich niemals gedacht, dass ich den Satz so schnell sage. Nach zwei ziemlich harten Prüfungsphasen und anschließender Bachelorarbeit hatte ich die Nase voll. Ich wollte nicht mehr lernen, nicht mehr recherchieren und immer eine neue Deadline vor Augen haben. Ich wollte endlich arbeiten. Bekannterweise will man ja oft das, was man gerade nicht hat. Damals habe ich aber noch nicht wertgeschätzt, wie viel es eigentlich ausmacht, sich seine Zeit selbst einteilen zu können.


„I miss my student life“. Half a year ago I wouldn’t have ever imagined to say this sentence that quickly. After two intense exam periods an my bachelor thesis I was fed up with studying. I didn’t want to study, do research and having deadlines anymore. I wanted to start working. It is true that you want the things you don’t have most of the time. Back then I didn’t value the fact that I could manage my time the way I wanted.

Student Life

Momentan habe ich mein Zeitmanagement zwar ziemlich perfektioniert, weiß aber trotzdem manchmal nicht, wo mir der Kopf steht. 8 Stunden Arbeit am Tag (Im Moment +Überstunden), 3 Stunden im Bus pendeln, abends für den nächsten Tag vorkochen und zweimal die Woche ins Fitnessstudio. Am Wochenende fahre ich ganz nach Hause, sehe meinen Freund, meine Familie, meine Freunde. Shoote meine Outfits und bereite meine Blogposts vor.

Ich will mich nicht beschweren, denn ich habe mir das alles selbst so ausgesucht und will auch auf nichts verzichten. Da muss man eben einfach ein bisschen Stress in Kauf nehmen.


At the moment I pretty much perfected my time management. 8 hours of work per day (+ Overtime), 3 hours of commuting with the bus, pre-cooking lunch for the next day and going to the gym twice a week. On the weekends I usually drive home to see my boyfriend, my family and my friends. I shoot my looks and prepare my blogposts for the following week.

I don’t want to complain because it was may decision to do all of that. As I don’t want to cut out anything, I have to accept some stress.

student life Blogger Outfit

Außerdem weiß ich, dass ich damit nicht alleine bin. Alleine wenn ich mich auf der Arbeit um höre, gibt es fast niemanden der „nur“ arbeitet. Die meisten machen nebenbei ihren Master oder schreiben die Prüfungen um Wirtschaftsprüfer zu werden. Jeder bastelt um einen normalen Arbeitstag noch etliche andere Aktivitäten herum.


Another thing that helps, is knowing that I’m not alone with that situation. Pretty anyone I speak to at work does something additional to their full-time job. They do their master degree or are studying for the exams to become an auditor. Everyone is doing extra activities after they’re finished with work.

Tigha Drape Shirt

Hätte man mir vor ein paar Monaten gesagt, dass ich morgens um fünf aufstehen muss, abends um halb sieben nach Hause komme und dann noch ins Fitnessstudio gehe, hätte ich herzlich gelacht. Ich finde es wirklich faszinierend, wie schnell man sich an so eine Situation gewöhnen kann. Und irgendwie schafft man es immer. Wir Menschen sind wohl Meister darin, sich immer wieder an Situationen anzupassen, die man vorher nicht für möglich hält.


If someone had told me that I would get up at 5am, come home at 7pm and I’d still go to the gym afterwards a few months ago, I would have burst in laughter. It’s really fascinating how fast we get used to such a situation. Humans are champions when it comes to adapting to new circumstances, even if they’re harder than you would have imagined.

Outfit Inspiration

Auch wenn das Studentenleben definitiv auch kein Zuckerschlecken ist (denn das will ich definitiv nicht behaupten), bin ich froh, dass ich im Herbst den Master machen werde. Praktische Erfahrungen sammeln macht mir zwar super Spaß, das Pendeln aber eher weniger. Deshalb freue ich mich jetzt schon auf die Zeit nach März.


Even though student life isn’t just happy and bubbly I’m really happy to start my masters degree in autumn. To gain working experience is amazing but commuting is not. Therefore I’m looking forward to the time after March!

Blogger Look

Outfit Details

Shirt – Tigha

Jeans – Topshop

Boots – Ash

Bag – Mango

Ring – L’Amotion

Teilen:

25 Kommentare

  1. 10/02/2017 / 01:43

    Love your outfit! I don’t miss my student life because I was working and studying at the same time! I miss my colleagues! Congratulations for the gym time! I quit! I am trying too keep up with my 10000 steps!

  2. 10/02/2017 / 09:24

    Ich weiß ja nicht, ob ich mich nach 8 Stunden Arbeit und Buspendelei noch dazu motivieren könnte, ins Fitnessstudio zu gehen. Meine Bewunderung gehört also ganz dir:D

    Das Outfit finde ich auch sehr schön:) Der Schnitt des Oberteils ist super interessant!
    Liebst, Seline
    SEL’S CLOSET

  3. Pam
    10/02/2017 / 12:07

    love the outfit! and im with you! I miss student life too and I never thought I’d be saying that! I want uni life back, minus the studying though haha I wanna be able to sleep in, do whatever the heck I want in the afternoons and not be tired all the time :p is that too much to ask? haha
    Pam xo/ Pam Scalfi♥

  4. 10/02/2017 / 12:34

    Ein wunderschöner Look, besonders das Oberteil hat es mir angetan <3

    Liebste Grüße
    Claudia von minnja.de

  5. 10/02/2017 / 14:36

    Dein Oberteil ist mega cool! Ich liebe solche Teile!

    Liebe Grüße
    Amy ♥ vonaniceamy.blogspot.de

  6. 10/02/2017 / 15:39

    Hey, ja das Leben ändert sich sehr schnell und schwups ist man im Arbeitsalltag integriert.
    Aber wie du sagst, man passt sich immer wieder an :).
    Hab ein schönes Wochenende!

  7. 10/02/2017 / 17:15

    An deinen Worten ist was Wahres dran, Carolin! Meistens ist man sich erst im Nachhinein bewusst, wie ‚gut‘ man es davor hatte – und sich doch beschwerte! 😉 Menschen streben immer nach mehr. Und ja, da hast Du recht, sie wollen immer das, was sie gerade nicht haben.

    Wünsche dir Kraft, dass Du die Tage bis zum Master gut überstehst. Die Zeiteinteilung hört sich gut an.

    Liebe Grüße, Juliet
    http://www.withjuliet.com

  8. 10/02/2017 / 18:20

    Toll schaust du aus. Der Einstieg ins Berufsleben ist schon eine Umstellung, da gebe ich dir recht. Sehr lobenswert wie gut du sie gemeistert hast.

    Liebe Grüße Jessy von Kleidermaedchen

  9. 11/02/2017 / 11:13

    Oh ich kann dich nur zu gut verstehen. Ich arbeite von montags mit donnerstags immer 9h und dafür Freitag kürzer, aber hinzu kommt noch 2h Arbeitsweg pro Tag und Sport, Kochen, Blog, Freunde etc. Das kann alles schnell stressig werden.
    Liebe Grüße,
    Laura von lauraskreativecke

  10. Maya von Mug and Milk
    11/02/2017 / 13:14

    Wie schick ! Das graue Oberteil ist ein Traum 🙂
    Sehr schöner Text !
    Hab ein tolles Wochenende, alles Liebe .
    Maya
    http://www.mugandmilk.de

  11. 11/02/2017 / 17:08

    Ja, manchmal kommt es einem erst hinterher … aber ich denke, man gewöhnt sich auch an ein solches Pensum, Ich bin in der Regel durch meinen Vollzeit-Job auch meistens fast 12 Stunden außer Haus, dann steht bei mir wie bei Dir Kochen und außerdem Familie, Spazierengehen, Workout und Bloggen an 🙂 Lesen tue ich auch noch gerne, und selbst für das bleibt in der Regel Zeit. Tolles Oberteil!
    Liebe Grüße, Rena
    http://www.dressedwithsoul.com

  12. 12/02/2017 / 10:38

    Ich kann mir vorstellen, dass du dich nach diesem harten Alltag wieder auf das STudentenleben freust. Trotz der Prüfungen finde ich es eigentlich super Student zu sein und kann mir im Moment noch gar nicht vorstellen jeden Tag voll arbeiten zu gehen. Aber ich hab ja auch noch etwas Zeit 🙂
    Liebe Grüße
    Sarah

  13. Laura
    12/02/2017 / 12:41

    Ich finde es super, dass du nach so einem langen Tag noch trainieren gehst:) Ich bin mal gespannt auf das Studentenleben, werde im Herbst anfangen:)

    Laura<3
    Mein Blog♥

  14. 12/02/2017 / 14:18

    Puhh, das hört sich wirklich unheimlich stressig an – besonders das Pendeln ist in deinem Fall ja richtig zeitraubend… :/

    Liebe Grüße
    Jimena von littlethingcalledlove.de

  15. Heidi
    15/02/2017 / 11:40

    Liebe Carolin, ich weiß einfach zu gut, was du meinst! Ich stehe mittlerweile auch jeden Tag um 5 auf und pendle 4 Stunden am Tag. Allerdings hab ich mir diese Gedanken auch gemacht vor zwei Jahren und wieder angefangen zu studieren um es nach 3 Monaten wieder sein zu lassen. Ich war in einer Vorlesung hab zwei Referate zugeteilt bekommen und nach zwei Tagen schon keinen Bock mehr auf Uni gehabt. Deswegen zurück in ein Volo. Wieder pendeln, wieder zu früh aufstehen, aber das ist einfach mehr meins als die Uni, obwohl ich nicht ausschließe, meinen Master noch irgendwann nachzuholen,

  16. Heidi
    15/02/2017 / 11:41

    Liebe Carolin, ich weiß einfach zu gut, was du meinst! Ich stehe mittlerweile auch jeden Tag um 5 auf und pendle 4 Stunden am Tag. Allerdings hab ich mir diese Gedanken auch gemacht vor zwei Jahren und wieder angefangen zu studieren um es nach 3 Monaten wieder sein zu lassen. Ich war in einer Vorlesung hab zwei Referate zugeteilt bekommen und nach zwei Tagen schon keinen Bock mehr auf Uni gehabt. Deswegen zurück in ein Volo. Wieder pendeln, wieder zu früh aufstehen, aber das ist einfach mehr meins als die Uni, obwohl ich nicht ausschließe, meinen Master noch irgendwann nachzuholen,

    Liebste Grüße,
    Heidi von wilderminds.de

  17. 15/02/2017 / 15:52

    Ein toller Look und ein interessanter Artikel. Ich finde es spannend zu lesen wie es anderen geht und wie sie das Studenten- vs. Arbeitsleben sehen. Ich für mich habe am Ende meines Masters im Moment das Studentenleben ziemlich satt, aber werde mir diese Zeiten sicher auch noch zurück wünschen.

    Viele Grüße, Milli
    (http://www.millilovesfashion.de)

  18. 19/02/2017 / 12:32

    Sehr schönes Outfit. Ich finde vor allem das Oberteil richtig toll. Das du das Studentenleben vermisst, kann ich nachvollziehen. So ging es mir damals nach dem Studium auch. Manchmal fühlt man sich in der Arbeitswelt wie ein Hamster im Laufrad. 🙂 Aber es ist auch wirklich spannend viele praktische Eindrücke zu gewinnen und Erfahrungen zu sammeln.
    Daher genieße deine Masterzeit.
    Alles LIebe
    Marcel
    http://marsilicious.com

  19. 27/02/2017 / 21:27

    Meine Mama sagt immer, man wächst mit seinen Aufgaben und das stimmt. Ich wünsche dir weiterhin viel Kraft, mir steht jetzt erstmal auch die Bachelorarbeit bevor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*