Shopping Detox: Ein Monat ohne Shopping

Pink Trend 2017

Sind alle Blogger dem Fast Fashion Konzept verfallen?

Wenn man sich durch diverse Blogs klickt oder seinen Instagram Feed durchscrollt wirkt es so, als würden täglich neue Kleidungsstücke präsentiert werden. Es entsteht der Eindruck, dass sich eigentlich jeder Blogger alle paar Monate komplett neu einkleidet und alte Kleider nur noch unbenutzt herumhängen. Gerade bei den großen Instagrammern ist es zwar oft der Fall, dass sie sich viele Sachen auf den Fotos nur ausleihen, aber auch bei kleineren Bloggern entdecke ich das Phänomen immer wieder. Ich verstehe gewissermaßen auch wieso. Man will seinen Followern immer die neusten Trends zeigen und sie nicht mit alten Kleidungsstücken langweilen. Das Fast Fashion Konzept hat hier voll eingeschlagen.


Are bloggers victims of the fast fashion concept?

If you’re clicking through various blogs or scrolling through your Instagram feed it seems like everyone presents new clothing all the time. This conveys the impression that bloggers are basically building a new wardrobe from scratch every single month and old clothing will be ignored and not used anymore. Especially for the big Instagrammers it is often the case that they get lend loths of the clothing they show in pictures, however I also recognize this phenomena with many smaller bloggers. In a sense I can also understand this. You want to show your followers the latest trends and don’t bore them with things they have already seen. Fast Fashion straight out of a picture book.

Shopping Detox Tods Wave Bag Pink sweater combination

Alte Teile neu kombinieren

Ich bin allerdings der Meinung, dass auch super interessant sein kann alte Lieblingsteile immer wieder neu zu kombinieren. Die meisten Follower haben zwar Interesse an Mode, aber mal ganz ehrlich: Wie viele Leute gehen wirklich so konstant shoppen, dass sie jede Woche zwei komplette neue Outfits präsentieren können? Fast niemand würde ich mal behaupten. Gerade bei typischen Stücken wie der perfekt sitzenden Jeans, dem lieblings Cardigan oder dem gemütlichen Kuschelpulli kann man ja auch immer ähnliche Sachen nachkaufen. Besonders diese Sachen haben sich aber für mich bewährt. Solche Lieblingsteile will ich meinen Lesern dann natürlich umso mehr empfehlen.


Make use of your old favorites

In my opinion it can indeed be super interesting to show how to wear old favorite pieces in a new way. Most followers are also loving fashion but to be honest: Who can and wants to afford shopping to an extend that you can present two completely new outfits a week? Almost nobody if you ask me. Especially pieces like the perfect fitting jeans, the favorite cardigan or the comfy sweater don’t need to be replaced constantly. However these are also the pieces that have brought me joy for such a long time. Therefore I want to show them to my readers eben more.

Blogger Inspiration Trendfarbe Pink Shopping free month

Mein eigenes Shoppingverhalten

Ich möchte mich hier aber definitiv als glänzendes Beispiel oder Vorbild darstellen. Ich bin mir durchaus bewusst, dass ich öfter shoppen gehe als notwendig und ich zu viel Geld in meinen Kleiderschrank investiere. Manchmal habe ich Phasen, in denen es besser ist und ich mich mit neuen Teilen relativ gut zurückhalte. Zu anderen Zeiten würde ich am liebsten mehrmals die Woche online bestellen und zusätzlich durch die Läden streifen. Von September bis Anfang Dezember hat es bei mir ganz gut geklappt. Dadurch, dass ich fast so viel gearbeitet habe und es bei uns einen Business Dresscode gibt, hatte ich tatsächlich keine gesteigerte Motivation shoppen zu gehen. Das hat sich dann Anfang Januar wieder geändert. Mir wurde bewusst, dass das Praktikum bald vorbei ist und ich mich dann wieder „normal“ anziehen kann.


My personal shopping behaviour

I don’t want to put myself in the position as a role model. I’m aware that I definitely go shopping way too often and that I’m spending more money on my wardrobe than necessary. Sometimes I have phases in which I can refrain from buying new things. On the contrary, there are also times in which I would like to order online several times a week and on top stroll through the stores. From September until December I was quite good at containing myself. As I was working quite a lot and due to the business dress code my motivation to go shopping was very low. That suddenly changed in January. I realized that the internship is almost over and I can dress as usual again.

Pink Sweater Recycle wardrobe No Shopping

Shopping Detox im Februar

Um das Ganze aber nicht komplett ausarten zu lassen und da ich generell ein Freund von Qualität statt Quantität bin, habe ich im Februar ein Shopping Detox eingelegt. Ich habe mir vorgenommen im ganzen Februar maximal drei Kleidungsstücke zu kaufen, wenn möglich weniger. Wenn ich etwas kaufen wollte, musste ich es mir vorher mindestens eine Woche überlegen, damit ich nicht aus Lust und Laune shoppe. Ich habe nicht komplett auf alles verzichtet, da ich dann dazu neige, den ganzen Tag durch Online Shops zu streifen und potenzielle Einkäufe in den Warenkorb zu legen. Wenn ich etwas nicht haben kann, will ich es erst recht. Um dem vorzubeugen, habe ich mich dann auf die drei Teile Regel festgelegt.


Shopping Detox in February

The prevent the escalation and as I’m a friend of quality instead of quantity I decided to a shopping detox in February. I committed myself to only buying three pieces of clothing during the whole month, if possible less. If I wanted to get something, I had to think about it for at least a week to prohibit impulse buys. I didn’t go to zero shopping because I always want what I can’t have. I would spend my whole day scrolling through online shops to see what I could buy if I was allowed to.

Shopping ban

Das Ergebnis des Shopping Banns

Im Endeffekt hat das Projekt super für mich funktioniert. Ich habe den ganzen Monat nur ein Teil gekauft. Es ist dieses Statement Shirt von H&M, das ich euch bald zeigen werde. Klar, für die meisten ist es keine besondere Leistung für ein paar Wochen auf Shopping zu verzichten. Ich muss zugeben für die paar Wochen war es wirklich in Ordnung. Ich muss aber auf jeden Fall noch weiter an meinem Einkaufsverhalten arbeiten.


The shopping ban’s result

In the end the project worked surprisingly well for me. I only bought one piece during the whole month. It’s the statement shirt from Zara, that I will show you in an upcoming blogpost. Of course it isn’t such a great achievement to give up shopping for a few weeks. Even though the shopping detox wasn’t that hard I have to continue to improve my shopping behavior.

Blogger Style How to shop less

Outfit Details

 Jacket – Mango // similar Jacket

Sweater – Zara // similar Sweater

Leigh Jeans – Topshop // same Jeans

Sneaker – Superga // same Sneakers

Bag – Tod’s // same Bag (bigger size)

Necklace – Topshop // similar Necklace

Combine Favorites

Share:

64 Comments

  1. 05/03/2017 / 18:59

    Ich finde die Idee, die hinter dem Konzept steht super! Ich habe mir im Februar zwei paar Schuhe gekauft. Allerdings nur weil, mein noch nicht ganz so altes Paar kaputt gegangen ist und ich dafür einen Wertgutschein bekommen habe 🙂
    Liebe Grüße,
    Laura von lauraskreativecke

    • 07/03/2017 / 16:57

      Das finde ich auch!
      Zwei paar Schuhe sind doch auf jeden Fall legitim, gerade wenn du noch ein kaputtes Paar ersetzen musst 🙂

  2. 05/03/2017 / 20:11

    Sehr schöner Look! Ich hatte mir auch Anfang des Jahres vorgenommen, weniger zu kaufen. Bis jetzt hat das bei mir auch ganz gut geklappt, konnte mich bis jetzt jeden Monat auf ein Teil beschränken. LG Hannah http://lefashiondance.blogspot.de

  3. 05/03/2017 / 20:11

    Deine Haare sehen perfekt aus 🙂
    Die Jeans gefällt mir sehr. Die Schuhe sind auch super schick !

    Liebst ,
    Maya

  4. 05/03/2017 / 20:55

    toller post! finde das mit dem shopping ban auch wichtig, auch wenn ich es persönlich teilweise sehr schwer finde. bei mir ist das meistens so, dass ich während den semesterferien etwas mehr kaufe und dann während dem semester wieder nichts. so hält sich das gleichgewicht ganz gut 🙂

    Sandy http://www.golden-shimmer.de

  5. 05/03/2017 / 21:35

    Sehr guter Post Liebes! ich kombiniere auch am liebsten alte, oftmals Lieblingsteile, mit neuen Errungenschaften. Ist meiner Meinung nach auch viel authentischer…
    Das pinke Shirt von Zara habe ich mir übrigens auch gegönnt. 😉
    Liebst
    Kati
    http://www.kationette.com

  6. 05/03/2017 / 22:02

    Erst mal ein tolles Outfit. Der pinke Pullover steht dir ausgezeichnet meine Liebe. Und toll, dass du den Februar so gut durchgehalten hast. Ich versuche mich jetzt einmal im März komplett zurück zu nehmen da ich meinen Taschenkauf von letzter Woche jetzt kompensieren muss 😉
    Hab eine schöne neue Woche!
    Liebst Kathi
    http://www.meetthehappygirl.com

    • 07/03/2017 / 17:04

      Dankeschön Liebes <3
      Ja, so ein Taschenkauf kann ein ganz schönes Loch in das Budget reißen 😀

  7. 05/03/2017 / 22:08

    Schönes Outfit:) Bei mir ist das mit dem Shoppen auch eher so ein Phasen Ding. Momentan kaufe ich mir wirklich gar nichts. Wobei wenn man pingelig ist schon. Meine Arbeitskollegin hat ausgemistet und bringt die Sachen mir jetzt nach und nach mit damit ich gucken kann ob ich etwas davon haben möchte. Von bis jetzt wahrscheinlich 8 vollgestopften normal großen Einkaufstüten habe ich jedoch nur 4Teile genommen und das dann auch immer nur für ein paar Euro.
    Da ich jedoch in einem Modegeschäft arbeite fällt es mir teilweise schon echt schwer aber in dem halben Jahr was ich da arbeite habe ich erst 3Mal nach gegeben, hätte ich nicht von mir gedacht dass ich das so gut durchalte:D
    Liebe Grüße, Lea♥

    http://xxleasworldxx.blogspot.de/
    https://www.instagram.com/lea07h/

    • 07/03/2017 / 17:05

      Danke <3
      Dass du da erst 3 Mal nachgegeben hast, finde ich echt bewundernswert 🙂

  8. 06/03/2017 / 11:45

    Ein toller Beitrag und ein wirklich interessantes Thema. Auch ich versuche momentan weniger zu shoppen, auch wenn es mir nicht leicht fällt.

    PS: Vielleicht hast du Lust auf http://www.importantpart.de vorbeizuschauen. Mein neues Blog-Layout ist gestern online gegangen und auch der erste Trend Report ist bereits online!

    Liebe Grüße

    Charlotte

  9. 06/03/2017 / 15:06

    Wie recht Du hast.
    Bei mir hängt die Kaufwut oft auch mit Frust oder Stress zusammen.
    Im Sale ist es bei mir dann definitiv immer am schlimmsten.
    Werd mich aber jetzt auch versuchen mal zurückzunehmen.
    Liebe Grüße
    Sassi

  10. 06/03/2017 / 19:41

    Wow erstmal liebes, dein Look sieht super aus und steht dir richtig gut.
    Und ich habe es wirklich mal durchgezogen mir einen Monat Garnichts zu kaufen und es hat super funktioniert.
    Wünsche Dir einen tollen Wochenstart.
    Liebe Grüße Lisa <3
    http://www.hellobeautifulstyle.blogspot.de

  11. 07/03/2017 / 07:01

    Das hab ich mir schon sooo oft vorgenommen, doch schaff ich das leider nie. Wenn ich bei Zara reinschaue ist alles vorbei :))
    Der Look ist total süß
    http://carrieslifestyle.com

    • 07/03/2017 / 17:11

      Dankeschön 🙂
      Bei Zara ist es wirklich oft schwierig zu widerstehen 😀

  12. 07/03/2017 / 15:15

    Sehr schöner Beitrag! Ich kaufe mir generell nicht so viele neue Kleidungsstücke, sodass ich keine Shopping-Detox brauche. 😀

    Liebe Grüße

    Anna <3

    annashines.com

    • 07/03/2017 / 17:12

      Dankeschön 🙂
      Das ist natürlich am allerbesten, aber soweit bin ich leider noch nicht 😀

  13. 07/03/2017 / 15:28

    Ich habe früher im Bereich Fashion gearbeitet und mein halbes Gehalt ging jeden Monat für Klamotten drauf, das war viel schlimmer 🙂 Mittlerweile kaufe ich sehr bewusst ein. Ich kaufe nur noch Dinge, die ich mit meiner vorhandenen Garderobe kombinieren kann. Meist sind es nur sehr wenige Trendteile, eher Teile von denen ich in ein paar Jahren auch noch was habe. Qualität ist mir mittlerweile auch wichtiger als Quantität. Das hat seinen Vorteil auch darin, das das Geld in bessere Stücke investiert ist. Ein Shopping Detox geht mittlerweile bei mir auch sehr gut. Lieber denke ich nochmal drüber nach, als spontan zu kaufen und wenn mir ein Teil nach einer Woche immer noch nicht aus dem Kopf geht, dann kaufe ich es auch. Sonst verzichte ich lieber drauf. 🙂

    • 07/03/2017 / 17:14

      Vielen Dank für dein ausführliches Kommantar Liebes 🙂
      Oh ja, wenn man im Fashion Bereich arbeitet stelle ich mir das auch sehr schwierig vor 😀
      Aber umso besser, dass du dadruch jetzt bewusster einkaufst 🙂

  14. 07/03/2017 / 16:31

    Bin genau deiner Meinung! Ich probiere auch total oft neue Kombinationsmöglichkeiten mit meinen alten Klamotten aus 🙂 Einen Monat ohne Shopping ist eine echt gute Idee!

    Liebste Grüsse
    Swenja
    http://www.overtheview.ch/

  15. 07/03/2017 / 17:32

    Totally agree with you! I love this comfy outfit!

  16. 07/03/2017 / 17:43

    Schönes Outfit meine Liebe 🙂 Ich versuche auch bewusster einzukaufen und darauf zu achten, dass nicht das 10. neue schwarze Top in meinen Kleiderschrank kommt. So ein auferlegtes Shoppingverbot wäre aber nichts für mich, versuche einfach so darauf zu achten, dass sich shoppingreiche und shoppingarme Phasen einigermaßen ausgleichen.

    Liebe Grüße

    Sonja

  17. 07/03/2017 / 20:13

    Ich kenn das mit dem shoppen zu gut, gehe auch viel zu oft.
    Im letzten Monat war ich aber auch nicht shoppen, da ich momentan absolut keine Zeit habe und ich auf ein Auto spare.

    lg Alex

  18. 07/03/2017 / 20:52

    Wir haben ja schon durch meinen Beitrag zu diesem Thema herausgefunden, dass wir einer Meinung sind. :3
    So ein Shopping Detox finde ich hin und wieder super und mache ich auch des Öfteren! ♥

    Alles Liebe
    Selly
    von SellysSecrets || Instagram

  19. 07/03/2017 / 21:13

    Toller Beitrag! Ich denke nicht wir sind alle dem Fast Fashion Konzept verfallen, aber wir gehen leider bisschen zu oft shoppen, ich bin selbst schuldig. Ein ganzes Monat ohne Shopping finde ich ein gutes Challenge.

    xo
    http://www.carinavardie.com

  20. 07/03/2017 / 22:28

    Ich bin da komplett deiner Meinung.
    Ich besitze sehr sehr viele Klamotten, es hat sich über die Jahre einfach angesammelt.
    Meine Kleidungsstücke versuche ich immer wieder neu zu kombinieren und ich habe es geschafft nur mehr das nötigste zu kaufen.
    Dein Outfit gefällt mir übrigens sehr gut. 🙂
    Der Sweater hat so eine tolle Farbe.
    Liebste Grüße Tamara
    http://www.fashionladyloves.com/

  21. 07/03/2017 / 23:25

    Tolles Outfit, besonders die Jacke finde ich einfach wunderschön! 🙂
    Ich nehme mir eigentlich jeden Monat vor endlich mal weniger zu shoppen, aber bisher hat das noch nie so wirklich geklappt. Diesen Monat habe ich aber immerhin schon mal weniger gekauft und bin jetzt ganz motiviert das beizubehalten.

    Liebe Grüße,
    Jana von bezauberndenana.de

  22. 08/03/2017 / 06:52

    Hey Carolin,

    ich find die Idee richtig cool! Mal zu versuchen, sein Shopping – Verhalten zu beobachten und daraufhin zu reagieren.. Man siehts wirklich überall und man “guckt“ es sich meist auch ab – leider. Allerdings muss man einfach ein Fuchs in der Kombination der Kleidungsstücke sein – Wild anziehen, probieren & „neue“ Styles entdecken.

    Toller Beitrag & dein Look gefällt mir ebenfalls super 🙂
    #hugs
    http://www.renegaert.com

  23. 08/03/2017 / 08:52

    Das ist ja mal wirklich eine tolle Idee. Ich finde es super, dass du es auch so durchgezogen hast. 🙂

    Liebe Grüße
    Rebecca

  24. 08/03/2017 / 12:05

    Ich finde deine Einstellung super. Man sollte einfach mehr darauf achten, Kleidungsstücke zu kaufen, die sich gut mit schon bestehendem kombinieren lassen. Ich bin auch gerade dabei, auf eine „Capsule Wardrobe“ umzusteigen. Da ich zu Weihnachten das Buch „Minimalismus trifft Kleidung“ bekommen habe, habe ich Anfang Dezember meinen Kleiderschrank auf den Kopf gestellt und dabei festgestellt, dass ich viel zu viele Kleidungsstücke besitze, die ich kaum getragen habe und auch nicht unbedingt zu den anderen Klamotten passen.
    Nun hab ich 3 Ikeabeutel hier rumstehen, die ich irgendwann mal fotografieren und einstellen muss. Das Ganze hat mich mein Shoppingverhalten überdenken lassen. Ich habe zwar keine Probleme damit, auch mal einen Monat oder länger gar nichts zu kaufen, trotzdem habe ich „früher“ einfach zu viel gekauft, auf das ich gut und gerne hätte verzichten können.

    Schönes Outfit, meine Liebe. Steht dir sehr gut, vor allem die Jacke ist ein Prachtstück. Außerdem finde ich, dass die perfekt zu deinen Haaren und zu deinem Typ passt.

    Liebste Grüße
    Jane von Shades of Ivory

  25. 08/03/2017 / 13:52

    Hallo Caro,
    alte Teile neu miteinander zu kombinieren, finde ich klasse! 🙂
    LG Jo

  26. 08/03/2017 / 14:15

    Tolles Thema. Ich muss ehrlich gestehen, dass ich im Februar auch nur einmal shoppen war und es tut richtig gut. Manchmal geraten viele Teile im Kleiderschrank einfach in Vergessenheit. Es wird Zeit diese wieder hervorzuholen 😀

    Liebste Grüße,
    Melanie
    http://www.fitfunfruits.com

  27. 08/03/2017 / 14:25

    Wow wirklich ein großartiger Post! Fast Fashion, das beschreibt es wohl am besten. Ich muss sagen – auch ich bin ein Shopping Opfer.
    Allerdings habe ich das schon drastisch zurück geschraubt. Die Idee vom Shopping Detox finde ich super. Das werde ich definitiv probieren
    Liebste Grüße
    Sassi

  28. 08/03/2017 / 16:59

    Ach die Idee finde ich cool ! Ich muss gestehen, dass ich mir auch ab und zu etwas ausleihe, eben aus dem von dir genannten Grund. Aber ich trage auch total oft immer wieder die gleichen Teile. Vor allem wenn es meine Lieblingsstücke sind. So zeigt man seinen Lesern auch viele verschiedene Kombinationsmöglichkeiten 🙂

    liebe Grüße,
    Janine
    http://www.florafallue.com

  29. 08/03/2017 / 18:17

    Solche Shopping-Auszeiten setze ich mir auch immer wieder, schadet nie!
    Tolles Outfit übrigens!

    Alles Liebe,
    Verena
    whoismocca.com

    PS: Hast du Lust bei meiner neuen Fashion-Challenge mitzumachen? Ich würde mich freuen und es gibt auch etwas zu gewinnen! <3

  30. 08/03/2017 / 18:48

    I admire your healthy attitude towards fashion 🙂 Such detox is more than needed from time to time. When it comes to me, I’m doing my best to buy only the clothes I need. Moreover, I spend the money I save mostly during sales and pick only the pieces I really need.

    xx, Milena
    one-cellar-door.blogspot.com

  31. 10/03/2017 / 13:25

    Sehr cooles Thema 🙂 ich habe mir letzten Monat auch nur 2 Teile gekauft, da ich nichts passendes gefunden habe.
    Sonst kaufe ich auch leider viel zu viel, aber wir sind ja Mädchen.. Das ist ja kein Wunder bei uns oder ? hahahah
    Ich weiß auf jeden Fall was du mit diesem Post sagen möchtest.. Ab und zu kaufen wir einfach viel zu viel obwohl es meistens eh nur zu Hause im Schrank hängt :/

    Achja du siehst wieder einmal fabelhaft aus :))

    xx, Zeki

    http://www.thatblogthing.com

  32. 10/03/2017 / 14:39

    Toller Einstellung! Ich finde es auch gerade schön wenn ich merke, dass bei anderen Bloggern bestimmte Teile öfter verwendet aber immer wieder neu kombiniert werden:) So sieht man wie unterschiedlich ein und dasselbe Kleidungsstück wirken kann.

    Liebe Grüße:)
    Kristin
    http://www.lipstickandspoon.com/

  33. 10/03/2017 / 18:59

    great shopping look! easy to try on new things and you won’t get tired easily!

  34. 10/03/2017 / 23:55

    Super Herangehensweise. Ich finde es auch schade, das oft so vil so schnell eingekauft wird. Ich bin auch eine große Shopping Queen, aber mittlerweile bin ich auch auf den Trichter gekommen, dass auch beim Shoppen manchmal weniger mehr ist!
    Liebe Grüße aus San Francisco,
    Hella von http://www.advance-your-style.de

  35. 15/03/2017 / 10:55

    Ich sollte auch mal so ein paar Monate Shopping Detox einlegen. Ist aber immer leichter gesagt als getan 😉
    Die neuen Angebote verlocken dann doch ziemlich 😉
    Ich glaube ich werde es trotzdem mal versuchen 🙂

    Liebste Grüße
    Swantje von http://www.swanted.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*