Meine 5 Geheimtipps gegen Erkältung mit Orthomol

In freundlicher Zusammenarbeit mit Orthomol Immun

Husten, Schnupfen, Halsschmerzen – gegen die typischen Erkältungssymptome haben wir alle unsere Tipps und Tricks. Die meisten von uns schwören dabei auf verschiedene Hausmittel, bevor sie zu Medikamenten greifen, da diese schon sehr gut gegen eine Erkältung helfen können. Wenn es mich mal wieder richtig erwischt hat, habe ich ebenfalls einige Rituale und Hausmittel, die mich meist schnell wieder auf die Beine bringen. Trotzdem möchte ich an dieser Stelle erwähnen, dass es bei einer längeren Erkältung oder einem hartnäckigen grippalen Infekt mit Fieber wichtig ist, einen Arzt aufzusuchen. In der kälteren Jahreszeit ist es außerdem ratsam, das Immunsystem generell zu unterstützen und so einer Erkältung vorzubeugen. Deshalb möchte ich heute meine 5 Geheimtipps gegen Erkältung und zur Unterstützung des Immunsystems mit euch teilen.

Orthomol Immun

1. Die Nudelsuppe mit einem Twist

Ich starte direkt mit dem Tipp, der am besten schmeckt: einer Nudelsuppe. Für mich eine absolute Kindheitserinnerung, da meine Mama mir damals bei einer Erkältung schon immer einen großen Topf Nudelsuppe gekocht hat. Die Suppe wärmt von innen und ist ein echtes Comfort Food, das bei einer Erkältung wahre Wunder wirken kann – denn sie verbessert das Wohlbefinden enorm. Mittlerweile habe ich als Alternative zu der klassischen Nudelsuppe die Kurkuma-Kokos-Nudelsuppe für mich entdeckt. Durch den kleinen Twist schmeckt sie viel interessanter, wärmt aber mindestens genauso gut! Ich esse sie auch ohne Erkältung sehr, sehr gerne und verrate euch hier das Rezept dazu:

Kurkuma-Kokos-Nudelsuppe

Zutaten für vier Portionen:

250g Reisnudeln
800ml Kokosmilch
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
20g Ingwer
3 EL Sesamöl
3 EL Kurkuma
2 EL Currypulver
3 EL helle Misopaste
½ Limette
1 Karotte
1 Frühlingswiebel
Cashewnüsse (eine Hand voll)

Rezept: Kurkuma-Kokos-Nudelsuppe

Diese asiatische Nudelsuppe ist genau das, was wir bei einer Erkältung brauchen! Mit Kurkuma, Ingwer und Limettensaft enthält sie bereits einige Hausmittel, die uns wieder auf die Beine helfen sollen. Für die Zubereitung kocht ihr zunächst die Reisnudeln nach Packungsanleitung, gießt sie ab und stellt sie für später bereit. Danach folgt der erste Teil der Schnippelarbeit: Zwiebel, Knoblauch und Ingwer klein hacken. Nun gebt ihr das Sesamöl in einen großen Topf, dazu kommen die gehackten Zutaten und werden für 1-2 Minuten angeschwitzt. Danach kommen Kurkuma und Currypulver dazu. Jetzt füllt ihr den Topf mit der Kokosmilch auf und gebt die Misopaste dazu. Alles verrühren und die Suppe für ca. 10-15 Minuten köcheln lassen. Abschließend schmeckt ihr sie mit Limettensaft und ein paar Gewürzen eurer Wahl ab. Während die Suppe köchelt folgt der zweite Teil der Schnippelarbeit: Die Frühlingszwiebel schneidet ihr in feine Ringe und aus der Karotte macht ihr mit einem Sparschäler dünne Scheiben. Zum Servieren gebt ihr zuerst die Reisnudeln und darüber die Kurkuma-Kokos-Suppe in eure Schüsseln. Darüber kommen die Cashewnüsse, Frühlingszwiebeln und die Karottenscheiben. Voilà, fertig ist eure Kurkuma-Kokos-Nudelsuppe!

2. Orthomol Immun: bei wiederkehrenden Erkältungen

Seit ich denken kann, hatte meine Mama in der Erkältungszeit immer Orthomol Immun für uns parat. Hinter diesem Geheimtipp versteckt sich also ebenfalls eine Kindheitserinnerung. Für unsere Immunabwehr ist es sehr wichtig, dass wir ausreichend Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe zu uns nehmen. Ich esse deshalb viel Obst und Gemüse, liebe aber auch frische Smoothies. Dabei geht es nicht nur um das allseits bekannte Vitamin C. Die benötigte Palette an Mikronährstoffen ist deutlich größer und beinhaltet weitere Vitamine und Mineralstoffe wie z. B. Vitamin E und D, Zink, Selen, Kupfer und Mangan. Ich esse deshalb viel Obst und Gemüse, liebe aber auch frische Smoothies.

Orthomol-Immun-Trinkflasche
Diese Vitamine und Mineralstoffe, sowie verschiedene sekundäre Pflanzenstoffe sind in Orthomol Immun enthalten. Es handelt sich bei Orthomol Immun um eine Mikronährstoffkombination für besondere medizinische Zwecke (bilanzierte Diät) und es wird zum Diätmanagement bei nutritiv bedingten Immundefiziten eingesetzt (zum Beispiel bei wiederkehrenden Atemwegsinfekten). Von Orthomol Immun gibt es vier verschiedene Darreichungsformen: Als Kombination aus Trinkfläschchen + Tabletten, als Granulat, als Tabletten und Kapseln sowie als Direktgranulat in den Geschmacksrichtungen Menthol-Himbeere und Orange. Ich mag die beiden Varianten Trinkfläschchen + Tabletten und Direktgranulat am liebsten. Diese nehme ich in der Erkältungszeit täglich mit viel Flüssigkeit zu einer Mahlzeit ein. Und das nun schon seit meiner Jugend jedes Jahr zur Erkältungszeit.

3. Dem Körper Ruhe geben

Ein Tipp, der einfacher nicht sein könnte und bei dem es mir selbst trotzdem schwer fällt ihn zu beherzigen. Hand aufs Herz: Wer von euch hat sich trotz Schnupfen, Halsschmerzen und Gliederschmerzen schon zur Arbeit geschleppt, denn: „So schlimm ist es ja noch nicht.“? Ich muss mich hier leider schuldig bekennen, da ich trotz Erkältung oft noch versuche, mich zu motivieren und niemanden hängen lassen möchte. Besser wird die Erkältung so aber natürlich nicht. Wenn der Körper gegen die Krankheitserreger arbeitet, braucht und verbraucht er viel Energie. Schlaf und Bettruhe unterstützen diesen Prozess und es ist wichtig die Signale des Körpers ernst zu nehmen. Deshalb habe ich mir für dieses Jahr vorgenommen in der Erkältungszeit mehr auf meinen Körper zu hören und ihm Ruhe zu geben, wenn er sie braucht. Vor einigen Wochen habe ich bereits die erste Erkältungswelle mitgemacht, ein paar Tage strikt Bettruhe gehalten und siehe da: Innerhalb einer Woche war ich wieder komplett fit und gesund.

4. Frische Luft reduziert Viren und Bakterien

Im Herbst und Winter halten sich die meisten von uns wahrscheinlich am liebsten in einem gut geheizten Raum auf, am besten noch unter eine Decke gekuschelt. Dabei ist regelmäßiges Lüften sehr wichtig, auch wenn es im ersten Moment durch die Kälte unangenehm erscheint. Fällt dieser regelmäßige Luftaustausch weg, haben Viren und Bakterien ein leichtes Spiel. Zusätzlich sorgt die Heizungsluft dafür, dass die Schleimhäute austrocknen und damit noch anfälliger für Erkältungsviren werden. Beim Stoßlüften sollte das Fenster für mehrere Minuten komplett geöffnet werden, da erst der Durchzug für richtig frische Luftzufuhr sorgt. Wenn ihr erkältet seid, euch aber schon wieder einigermaßen gut fühlt, ist neben dem Lüften auch ein kurzer Spaziergang an der frischen Luft ratsam. Das bringt zusätzlich noch den Kreislauf in Schwung. Hier solltet ihr aber unbedingt darauf achten, euch der Kälte entsprechend dick genug anzuziehen. Außerdem gilt natürlich immer noch, dass die Ruhe im Vordergrund steht. Bei einer Erkältung solltet ihr wirklich nur ein Stück gemütlich spazieren und keine kilometerlangen Märsche hinter euch bringen.

5. Ingwer als Hausmittel gegen Erkältung

Die einen mögen Ingwer, die anderen hassen ihn. Fest steht jedoch, dass Ingwer der heimliche Superstar unter den natürlichen Erkältungsmitteln ist. Er enthält neben Eisen, Vitaminen und Calcium auch ätherische Öle und Scharfstoffe, auch Gingerole genannt. Wenn euch wieder einmal eine Erkältung plagt, solltet ihr dem Ingwer also auf jeden Fall eine Chance geben. Ihr könnt ihn beispielsweise einfach roh essen oder auch als Tee trinken. Ingwertee ist schnell und einfach selbst gemacht. Dafür schneidet ihr von einer Ingwerknolle einfach ein paar Scheiben ab (die Schale ruhig dran lassen) und übergießt sie mit kochendem Wasser. Das Ganze lasst ihr einfach 10 Minuten ziehen und schon ist euer Ingwertee fertig.

Ingwer-Erkältung

Erkältung im Anmarsch? Mit diesen Geheimtipps sind wir dagegen gewappnet!

Erkältungen kann man mit vielen Hausmitteln vorbeugen oder zumindest schneller wieder fit werden. Mit einer Kombination aus den oben genannten Geheimtipps fahre ich die letzten Jahre sehr gut und konnte dadurch mein Immunsystem unterstützen. Nun seid ihr dran: Was sind eure Tipps, wenn ihr krank im Bett liegt und es euch richtig erwischt hat?

Orthomol-Immun Orthomol Immun Direktgranulat

1 Kommentar

  1. 26/10/2020 / 17:20

    Orthomol hatte ich auch schon mal genommen, war auch sehr gut.
    Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Close