Wochenrückblick KW 27 – How to Katastrophentourismus: G20 in Hamburg

Wochenrückblick KW 27 – How to Katastrophentourismus: G20 in Hamburg

Nein, die Überschrift ist natürlich nicht ganz ernst gemeint. Tatsächlich hatten wir es bis vor ca. 3 Wochen nicht auf dem Schirm, dass unser Wochenendtrip nach Hamburg genau mit dem G20 Gipfel zusammenfällt. Wie wir die Tage dort erlebt haben erzähle ich euch heute im Wochenrückblick.

Getan

Nachdem ich die ersten Tage der Woche mit meinen Master-Bewerbungen verbracht habe, bin ich am Donnerstag Abend mit drei Freundinnen nach Hamburg gefahren. Wie gesagt, unser Timing war wirklich nicht das Beste. Es stand ja schließlich schon im Vorhinein fest, dass am Wochenende in Hamburg Ausnahmezustand herrschen würde. Wir haben aber entschieden trotzdem zu fahren und einfach das Beste daraus zu machen. Am Donnerstag Abend sah es in der Hansestadt auch schon ziemlich unwirklich aus. Die ganze Innenstadt war leergefegt, man konnte teilweise auf der Straße laufen und viele Geschäfte waren bereits verbarrikadiert. Außerdem war die Polizeipräsenz natürlich viel höher als sonst. Generell wirkte die Stadt rund um die Alster und in der Innenstadt aber recht friedlich. Dass dieser Eindruck täuscht haben wir dann abends in den Nachrichten gesehen. Wirklich schockierend, welche Szenen sich nur ein paar Kilometer weit von unserem Hotel abspielten.

Nach dieser ersten Krawallnacht war am nächsten Morgen noch mehr Polizei in der Stadt, noch weniger Leute da und gefühlt alle Geschäfte blieben geschlossen. Was in dieser Situation natürlich absolut verständlich ist. Wir bummelten also ein wenig durch die Stadt, waren am Hafen und an der Alster. Überall war natürlich mehrere Mannschaftsbusse der Polizei stationiert. Die Sirenen und das Geräusch der kreisenden Hubschrauber habe ich immer noch im Ohr. Wir hatten tatsächlich auch ein bisschen Glück, da wir ca. eine Stunde bevor die Demonstranten versuchten die Blockade an der Elbphilharmonie zu stürmen selbst noch dort waren.

Samstag war der Tag ganz ähnlich. Die Stimmung in der Stadt war aber nach den extremen Ausschreitungen in der Nacht natürlich noch ein bisschen angespannter. Die Bilder, die man in den Nachrichten gesehen hat, waren wirklich schockierend. Ich möchte mir gar nicht vorstellen, wie sich die Bewohner der Schanzenviertels, aber auch die Polizisten gefühlt haben müssen.

Tatsächlich haben wir von der ganzen Situation aber wirklich wenig mitbekommen. Man konnte ganz normal durch die Stadt laufen und wir haben uns auch nie unsicher gefühlt. Es stand ja auch schließlich an gefühlt jeder Ecke Polizei.

Am Sonntag hat sich die Situation ein bisschen entspannt und es ist wieder ein bisschen mehr Leben in Hamburg eingekehrt. Gegen Abend ging es für uns dann auch schon wieder nach Hause. Trotz des G20 Gipfels hatten wir aber ein paar schöne Tage in Hamburg. Klar hat es uns etwas eingeschränkt, aber wir konnten trotzdem fast alles anschauen.

Getragen

Mein liebstes Kleidungsstück ist im Moment mein gestreiftes T-Shirt von & Other Stories. Ich habe total Gefallen an der Farbkombination orange-schwarz gefunden und noch dazu ist der Stoff des T-Shirts wahnsinnig angenehm. Perfekt für den Sommer und vor allem für Städtetrips.

Hier sind ein paar ganz ähnliche Streifenshirts:

 

Ein neuer Liebling in meiner Make Up Sammlung ist die Glam Beige Foundation von L’Oreal Paris. Die Konsistenz ist ziemlich flüssig, sie lässt sich gut verteilen und verleiht einen schönen Glow. Sie ist auch nicht zu deckend und schön leicht, also das perfekte Produkt für die momentanen Temperaturen.

Gegessen

Beim Essen gehen hatten wir super viel Glück. Die meisten Geschäfte und Restaurants hatten von Donnerstag Abend bis Samstag Abend geschlossen. Trotzdem haben wir immer etwas tolles gefunden und bei den beiden Plätzen gegessen, zu denen wir unbedingt gehen wollten.

Das erste Restaurant auf unserer Liste war Atelier F, zu dem gefühlt jeder Blogger geht, wenn er in Hamburg ist. Also ein absoluter Instagram Place. Wir waren aber tatsächlich absolut begeistert und finden den Hype auch gerechtfertigt. Die Einrichtung ist wunderschön und sehr stilvoll und die Lage einfach perfekt. Noch viel wichtiger ist aber das gute Essen! Besonders die Trüffel Pommes kann ich euch ans Herz legen.

Der zweite Platz ist die Nord Coast Coffee Roastery. Wir waren dort zum Frühstück und auch hier war es sehr lecker. Das Essen ist total schön angerichtet und es gibt eine super Auswahl!

Ein kleiner Snack darf natürlich auch nie fehlen. In Hamburg habe ich bei Amorino zum ersten Mal das Instagram-Eis in Blumenform gesehen. Macht sich schön auf Fotos und ist noch dazu richtig erfrischend.

Gedacht

Normalerweise spreche ich auf meinem Blog ja selten solche Themen an, aber was beim G20 Gipfel passiert ist hat mich wirklich schockiert. Es ist nicht so, dass andere Geschehnisse nicht schlimm sind oder Aufmerksamkeit verdienen. Beim G20 Gipfel war ich aber direkt in der Stadt und ich fände es falsch von meinem lustigen Wochenendtrip zu erzählen und so zu tun als wäre in Hamburg alles normal gewesen. Meiner Meinung nach war Hamburg definitiv der falsche Ort um so eine Veranstaltung abzuhalten. Es wäre wohl deutlich sicherer gewesen den Gipfel auf einer Insel oder irgendwo in den Bergen abzuhalten. Man hat damit so viele Menschen in Gefahr gebracht und es war unglaublich viel Aufwand, nur um einen einzigen Tag den Gipfel dort abzuhalten.

Gehört

Das neue Album „Keine Nacht für Niemand“ von Kraftklub. Ich höre die Band schon seit Jahren, war schon auf einigen Konzerten und bin auch von dem neuen Album total begeistert.

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links

Merken

Teilen:

11 Kommentare

  1. 11/07/2017 / 15:00

    Ist es peinlich, dass ich, obwohl ich recht häufig in Hamburg bin, noch nie etwas von dem dortigen Amorino gehört habe und erst nach Prag reisen musste um das schöne Eis zu sehen/essen? 😀 Ich habe mir ja echt schon Gedanken gemacht wie viel Spaß man überhaupt haben kann in Hamburg an einem solchen Wochenende. Aber schön, dass ihr doch so viel Spaß haben konntet und den unschönen Orten aus dem Weg gehen konntet.

    Ins Atelier F muss ich auch unbedingt mal – das schau wirklich verdammt gut aus!

    -xx, Carina
    http://www.redsunbluesky.blogspot.de

  2. 11/07/2017 / 17:25

    Echt interessant zu sehen, wie andere die Zeit in Hamburg erlebt haben, also mal so abseits von Medienberichten! Finde es super, dass du das nicht unkommentiert lässt. Zum Glück ist euch nichts passiert! Hoffentlich überlegen sich das die ach so intelligenten Regierungschefs das nächste Mal besser!

    Alles Liebe,
    Mel von http://lovingmel.net

  3. 11/07/2017 / 19:20

    Hey,
    Hamburg ist eine wirklich tolle Stadt. Schade nur, dass es dort diese Ausschreitungen gab :(.
    Liebe Grüße!

  4. 11/07/2017 / 22:13

    Hi Carolin,

    es ist einfach mega schockierend, was da in Hamburg ablief. Heftig, dass du trotzdem hingefahren bist. Ich war ja zum Glück in Berlin in der Zeit und anschließend noch bei meinen Eltern, um dem ganzen zu entgehen

    Ich bin mega enttäuscht von den Entscheidungsträgern in Berlin. Alle haben es im Vorfeld gewusst und gewarnt, aber nein, wir riskieren trotzdem mal, dass Menschen verletzt und Eigentum willkürlich zerstört wird. Echt abartig.

    Gut, dass ihr nicht in Gefahr wart. Du solltest Hamburg auf jeden Fall nochmal besuchen, wenn alles normal ist.

    Liebst
    Eve von http://www.eveblogazine.com

  5. 12/07/2017 / 07:17

    Sehr schöner Rückblick 🙂 Die Ausschreitungen in Hamburg waren wirklich schlimm, toll das du das in diesem Post ansprichst!

    Liebe Grüße
    Jimena von littlethingcalledlove.de

  6. 12/07/2017 / 10:43

    Schade, dass Eure Zeit in Hamburg so ein bisschen dem Trubel zum Opfer gefallen ist. Wir haben tatsächlich fast alle Reißaus genommen und Hamburg am Wochenende verlassen. Atelier F gehört übrigens auch zu meinen Lieblingsrestaurants, die Trüffelpommes sind grandios!

    Ich hoffe, Ihr hattet trotzdem eine schöne Zeit!

    Lieben Gruß aus Hamburg
    Eltje von http://eltjehelene.com

  7. 12/07/2017 / 12:29

    Was da in Hamburg abgegangen ist, ist wirklich absolut unfassbar. Allein schon die Bilder von in Hamburg lebenden Freunden zu sehen. hat mich echt sprachlos gemacht. Traurig zu sehen wie Menschen mit anderen Menschen umgehen können.
    Liebste Grüße

  8. 12/07/2017 / 18:28

    Hamburg ist wirklich eine tolle Stadt. Ich war ja auch erst für ein paar Tage dort und absolut begeistert. Ich freue mich zu hören, das ihr trotz G20 doch ein paar tolle Tage hattet. Die Fotos von der Speicherstadt finde ich richtig schön geworden.
    liebe Grüße
    Marcel
    http://marsilicious.com

  9. 22/07/2017 / 22:02

    Oh no! Da habt ihr euch ja wirklich genau das falsche Wochenende ausgesucht. Es schaut aber trotzdem nach einer wundervollen Zeit aus. Und die besten Foodspots hier im wundervollen Hamburg scheint ihr ja auch entdeckt zu haben. SInd nämlich auch meine Favoriten und hätten auch meine Empfehlungen sein können 😀

    Ganz liebe Grüße
    Caro

    https://carolionk.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*