Als Frau alleine nach Südamerika reisen?!

„Bist du verrückt als Frau alleine nach Südamerika zu fliegen?“

Nachdem ich euch in meinen Beiträgen über Santiago de Chile, Valparaiso, die Atacama Wüste und den Salar de Uyuni schon einige Eindrücke von meiner Südamerika Reise gezeigt habe, möchte ich mich heute einem anderen wichtigen Thema der Reise widmen.

Ich habe bei der Planung mehr oder weniger bewusst entschieden, dass meine Reise nach Südamerika alleine machen möchte. Es war etwas, das ich schon immer ausprobieren wollte, einfach um die Erfahrung zu machen. Es war also die erste Reise alleine und noch dazu das erste Mal in Südamerika. Meine Familie war davon nicht sonderlich begeistert und auch meine Freunde reagierten mehrheitlich mit ziemlich entsetzen Gesichtern. „Alleine nach Südamerika und das noch als Frau – bist du verrückt?!“ Ja, ein bisschen verrückt vielleicht. Auf der anderen Seite aber auch irgendwie nicht, denn es sind so viel mehr Leute alleine unterwegs als man denkt.

Die die schon alleine gereist sind, sind meist total begeistert davon. Die die es noch nicht probiert haben, können meist nicht nachvollziehen wieso man das überhaupt machen möchte. Deshalb möchte ich euch heute von meinen eigenen Erfahrungen berichten? Wie war die Reise alleine als Frau nach Südamerika und welche Tipps und Tricks habe ich dabei gelernt. So viel kann ich schon einmal verraten: Alleine Reisen hat seine negativen, aber genauso auch seine positiven Seiten.

Zerbrich dir nicht den Kopf!

Auch wenn ich es niemals zugegeben hätte, war mir ein paar Tage vor meiner Abreise ganz schön mulmig zumute. Ich hatte Angst ob ich das wirklich alleine hinbekomme, ob ich Leute kennen lerne, was ich mache wenn etwas passiert und ob Südamerika wirklich zu ungefährlich ist, wie ich es mir eingeredet habe. Ich habe zig mal „Als Frau alleine nach Südamerika reisen“ bei Google eingegeben und etliche Youtube Videos geschaut. Ich bin bei so etwas wirklich schlimm und mache mir oft selbst Panik. Ich kann euch (und mir selbst auch) aber nur den Rat geben sich nicht so den Kopf zu zerbrechen. Irgendwie ergibt sich immer etwas und am Ende klappt es eigentlich doch. Es gibt immer eine Lösung!

Du wirst Leute kennen lernen!

Einer der Punkte der mir vor der Reise am meisten Bedenken machte. Denn ich kann zwar für eine zeit lang ganz gut alleine sein, aber brauche dann doch auch wieder Gesellschaft. Die Vorstellung drei Wochen ganz alleine zu sein fand ich also nicht so toll.

Auch hier kann ich euch aber beruhigen, denn man lernt wirklich immer Leute kennen. Es wird vielleicht ein paar Tage dauern, aber im Endeffekt ist es doch recht einfach ins Gespräch zu kommen, Das ist wirklich nicht so daher gesagt! Sucht euch ein Hostel mit einem schönen Gemeinschaftsbereich und quatscht einfach jemanden an. Macht den ersten Schritt, der andere wird es euch sicher danken. Eine weitere Möglichkeit schnell Leute kennen zu lernen sind Free Walking Tours. Die werden eigentlich in jeder Großstadt angeboten und sind sehr zu empfehlen.

Trau dich nach Hilfe zu fragen!

Du reist zwar alleine, das heißt aber nicht, dass du komplett alles alleine machen musst. Wenn du Hilfe bei etwas brauchst trau dich zu fragen. Wenn du beispielsweise dein Gepäck nicht alleine im Bus verstauen kannst oder den Weg nicht findest, sprich einfach jemanden an. Die meisten Leute sind ziemlich hilfsbereit und werden mit Sicherheit nicht nein sagen.

Sprachkenntnisse sind von Vorteil!

Dieser Tipp gilt wirklich insbesondere für Südamerika. Ich bin ziemlich gutgläubig angereist und ging einfach davon aus, dass die Südamerikaner schon ganz gutes Englisch sprechen werden. Pustekuchen! Leider können die meisten wirklich nur die Grundbegriffe und man verständigt sich meist mit Händen und Füßen. Dieses Problem war aber meine eigene Schuld, schließlich hätte ich mich vorher ja auch informieren können. Ein paar Sätze auf Spanisch sind also definitiv hilfreich und erleichtern einem das Leben ziemlich.

Du bist für dich selbst verantwortlich!

Wenn man alleine reist kann man sich nicht mal eben schnell auf seine Begleitung verlassen, sondern muss sich um alles selbst kümmern. Man muss sich selbst orientieren und auch die komplette Organisation übernehmen. Man kann keine Aufgaben an jemand anderen übergeben, sondern muss alles selbst im Kopf haben. Das ist aber auch gut, denn schließlich wächst man mit seinen Herausforderungen.

Alleine sein ist manchmal auch scheiße!

Alleine reisen macht viel Spaß und man lernt unglaublich viel über sich selbst. Außerdem muss man nicht alleine sein, wenn man nicht möchte, denn man findet immer jemanden zum reden. Aber manchmal fühlt man sich eben doch alleine. Man kann seine Erlebnisse nicht mit seinen Freunden, seinem Freund oder der Familie teilen. Man hat nicht diese gemeinsamen Momente, die einen zusammenschweißen und an die man sich noch nach Jahren gerne zusammen erinnert. Manchmal hätte man gerne ein vertrautes Gesicht zum reden.

Diese Momente sind aber wirklich eher selten und ich habe meine Reise wirklich in vollen Zügen genossen.

Für mich habe ich beschlossen, dass ich beides gerne mag – sowohl alleine, als auch gemeinsam Reisen. Beide Formen haben ihre Pro- und Kontra-Punkte. Jetzt wo ich beides ausprobiert habe, weiß ich aber vor allem die jeweiligen Pro-Punkte zu schätzen.

Mich würde sehr interessieren, ob ihr schon einmal alleine vereist seid oder ob ihr es euch prinzipiell überhaupt vorstellen könnt?

Outfit Details

Jacke – Tigha (ähnliche hier shoppen)

T-Shirt – H&M (ähnliches hier shoppen)

Jamie Jeans – Topshop (hier shoppen)

Tasche – Rebecca Minkoff (hier shoppen)

Espadrilles – Peperosa (hier shoppen)

 
Dieser Beitrag enthält Affiliate Links

Merken

Teilen:

33 Kommentare

  1. 29/06/2017 / 21:40

    Ich finde beim alleine reisen das schwierigste, nach einem anstrengenden Tag, wenn man sich viel angeschaut hat, am Abend dann noch mal aufzuraffen und alleine etwas zu gehen. Da muss man sich echt manchmal zwingen.

    • 05/07/2017 / 09:50

      Da hast du Recht, das ist mir auch des öfteren schwer gféfallen 😀 Manchmal habe ich dann auch einfach nur noch meine Vorräte aufgegessen, weil ich keine Lust hatte mich alleine irgenwo hinzusetzen 😀

  2. 30/06/2017 / 08:29

    Ein schöner Beitrag. Ich finde es toll, dass du diesen Trip alleine unternommen hast. Das war bestimmt eine sehr wertvolle Erfahrung.
    Ich würde das auch gerne mal machen, aber mit Kind und Kegel ist das gar nicht so leicht zu realisieren.
    Viele Grüße Bianca
    http://ladyandmum.blogspot.de

    • 05/07/2017 / 09:51

      Dankeschön Liebes <3
      Stimmt, wenn man Kinder hat ist das nicht so einfach mal spontan alleine zu verreisen.

  3. 30/06/2017 / 08:55

    Super spannender Post!
    Total toll, dass du dich das getraut hast!
    Ich bin noch nie alleine verreist, habe es aber vor,
    sofern ich keinen finde der mit durch Süd-Ost-Asien Reisen möchte.:D

    Alles Liebe,
    Hannah

    • 05/07/2017 / 09:52

      Dankeschön Liebes 🙂
      Süd-Ost-Asien stelle ich mir auch sehr cool vor!

  4. 30/06/2017 / 09:45

    Ich finde es toll, dass du so mutig bist! Ich würde mich das nicht trauen! Deine Jacke und die Tasche gefallen mir sehr gut :-*

    viele liebe Grüße
    Melanie / http://www.goldzeitblog.de

  5. 30/06/2017 / 16:38

    Ohja ich kann mir vorstellen, dass es ein ziemlicher Zwiespalt war. Generell finde ich alleine reisen echt super und möchte das auch ganz bald einmal ausprobieren :;) Allerdings muss ich zugeben, dass ich das wohl eher nicht nach Südamerika machen würde (zum einen wegen der nicht vorhandenen Sprachkenntnisse, zum anderen weil ich mir wirklich nicht sicher bin ob alleine als Frau ich mir das zutrauen würde…)
    Spannender Post!! ♥

    xxx
    Tina
    http://Styleappetite.com

    • 05/07/2017 / 09:55

      Dankeschön Liebes <3 Setz deinen Plan auf jeden Fall in die Tat um, es lohnt sich 🙂
      Südamerika ist tatsächlich nicht so schwer zu bereisen wie man denkt. In Spanisch kann ich auch nur die Basics, aber man kommt damit durch. Und gerade in Chile ist es alleine als Frau auch kein Problem 🙂
      Trotzdem ist es natürlich verständlich, wenn du lieber ein anderes Reiseziel wählst, bei dem du dich sicherer fühlst <3

  6. 30/06/2017 / 20:27

    Toller Artikel!
    Erfahrungsberichte diesbezüglich sind immer Gold wert.
    Da ich nach dem Abi auch mit einer Freundin verreisen werde,
    ein halbes Jahr gemeinsam und dann trennen wir uns,
    ist es immer großartig zu lesen wieviele Vorteile das Alleine Reisen hat:)

    LG
    Antonia

    https://www.on-twos-own.com

    • 05/07/2017 / 13:23

      Vielen lieben Dank <3
      Dein Plan hört sich auch richtig cool an! Wo reist ihr denn hin? 🙂

  7. 30/06/2017 / 20:35

    Finde ich trotzdem total mutig von dir! Ich möchte auch gern mal allein weg, bin das Projekt aber bis jetzt einfach nicht angegangen. 🙂

    -Kati
    Almost Stylish

  8. 30/06/2017 / 23:57

    Sehr cool, dass du alleine losgezogen bist! Ich kann mir das auch sehr gut vorstellen, eine Zeit lang alleine zu reisen bzw. zumindest nicht mit jemandem von „zuhause“ zu reisen. Ich sehe es auch ein stückweit als Erfahrung, und so wie du sagst, man lernt ja immer überall neue Menschen kennen und das ist das Coole daran!
    Ich freue mich auf weitere Blogposts,
    Alles Liebe,
    Celine

    ceyourgoals by Celine

    • 05/07/2017 / 13:25

      Vielen lieben Dank für dein Kommentar Celine <3
      Ja, das ist wirklich eine einmalige Erfahrung 🙂

  9. 01/07/2017 / 09:56

    Ein super Beitrag! Ich überlege auch immer, ob ich nicht mal alleine verreisen soll…

    • 05/07/2017 / 13:26

      Dankeschön 🙂
      Ich kann es dir auf jeden Fall empfehlen, es ist eine einmalige Erfahrung <3

  10. 01/07/2017 / 16:06

    Hey, absolut, alleine zu Reisen hat Vor- und Nachteile. Ich bin auch schon allein gereist- fand es damals eine sehr spannende Erfahrung.
    Liebe Grüße zum Wochenende!

  11. Leni
    01/07/2017 / 20:06

    Ich war auch schon öfters alleine weg und kann es nur empfehlen. 🙂 Hihi aber um erhrlich zu sein bin ich Tage vor der Arbeise auch ein einziges Nervenbündel. 😛
    Ohja“ Man lernt immer Leute kennen. Hostels sind echt der perfekte Ort dafür.
    Freut mich sehr, dass du auch so tolle und positive Erfahrungen gemacht hast.
    Xo Leni
    http://www.theblondejourney.com/

  12. 01/07/2017 / 20:28

    Oh wow ich bin einfach so begeistert das du das alles wirklich alleine gemacht hast. Und ich kann dich da in allen Punkten absolut verstehen.
    Ich wünsche ein tolles Wochenende.

    Liebe Grüße Lisa <3

    http://www.hellobeautifulstyle.blogspot.de

  13. 01/07/2017 / 22:31

    Ich habe wirklich schon sehr sehr oft darüber nachgedacht alleine zu verreisen.
    Irgendwie mach ich mir da auch viel zu viele Gedanken.
    Ich hab da Angst, mich irgendwo nicht zurecht zu finden oder das sich keine Menschen mit mir unterhalten wollen.
    Noch dazu bin ich ein kleiner Angsthase und vor allem Nachts hätte ich in bestimmten Länder bestimmt schiss.
    Irgendwann möchte ich es aber auf jeden Fall versuchen und dabei werde ich mir deine Tipps zu Herzen nehmen. 🙂
    Liebste Grüße Tamara
    http://www.fashionladyloves.com/

  14. 02/07/2017 / 00:01

    Ich bin mit 20, vor mittlerweilen 4 Jahren, das erste Mal alleine gereist. Kennst meinen Blog ja auch schon länger und weisst evtl das ich 7 Wochen in Thailand war. Aber richtig alleine davon war ich eigtl nur 5 weil mein Freund mich 2 Wochen besucht hat. Und 10 tage war ich bei meiner Familie. Also ja, mehr oder weniger alleine 😀 wollte aber eigentlich sagen, dass ich es sehr mag allein zu reisen oder auch alleine Freunde in anderen Städten oder Länder zu besuchen 🙂 finde das hat einfach was, sich komplett auf sich selbst zu verlassen und dein Ding durchzuziehen. Gibt so viele Frauen die alleine reisen und finde das echt toll! Meiner Meinung nach sollte es jeder wenigstens mal ausprobieren 🙂 denn eigentlich haben wir nur Angst davor alleine mit uns selbst zu sein und sich mal richtig mit uns und unserem Inneren zu beschäftigen… hab ich so durch dverse Gespräche im Ausland und auch in Deutschland festgestellt.

    Liebe Grüße ❤

  15. 02/07/2017 / 11:18

    Wow ich finde es ganz schön mutig von dir alleine dort hin zu reisen <3
    Trotzdem glaube ich, dass wir immer mehr Angst vor allem haben als nötig 🙂
    Hab einen wunderschönen Tag
    Liebste Grüße
    Sassi

  16. 02/07/2017 / 17:26

    Wow, toller Beitrag!

    Ich bin letztes Jahr alleine drei Wochen durch die USA gereist und mein Umfeld fand das schon mutig. Aber Südamerika ist da noch mal ein ganz anderer Schnack, Respekt dafür!

    Schönen Sonntag, Liebes!
    Eltje
    http://www.eltjehelene.com

  17. 02/07/2017 / 21:02

    Tatsächlich hat unsere Werkstudentin ebenfalls alleine Südamerika gemacht und ist mit wunderbaren Erfahrungen zurückgekommen! Ich denke, alleine zu reisen (ganz egal wohin) ist eine Erfahrung, die einen unheimlich prägt. Und wenn man in Hostels etc. übernachtet lernt man super schnell Leute kennen!

    XX aus Nürnberg
    Jecky
    Want Get Repeat

  18. 02/07/2017 / 21:48

    Ich finde es großartig, dass du diese Reise alleine angetreten hast und damit bist du um so viele Eindrücke reicher als vorher. Ich war vor einigen Jahren sechs Wochen alleine in Australien und hatte vorher auch Angst, ob das wirklich so funktioniert wie ich es mir vorgestellt habe. Aber die Bedenken waren unbegründet, es war einer meiner liebsten und lehrreichsten Reisen und ich würde auch immer wieder alleine verreisen. 🙂
    Liebst Kathi
    http://www.meetthehappygirl.com

  19. 03/07/2017 / 06:28

    Eine Freundin von mir ging 10 Monate allein auf Weltreise und hat wahnsinnig viele Leute und neue Freundw kennengelernt. Ich weiß nicht ob ich das trauen würden. Toller Look
    http://carrieslifestyle.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*