5 Tipps zu Sport Motivation & Sportroutine

Tatsächlich hätte ich lange Zeit nicht gedacht, dass ich mal einen Beitrag über Sportmotivation schreiben würde. Ich bin von Natur aus eher ein fauler Mensch und gehe lieber Essen als zum Sport. In letzter Zeit habe ich es aber geschafft, eine Sportroutine zu finden, die für mich funktioniert. Seitdem mache ich weitgehend regelmäßig Sport, hatte aber auch immer wieder ein paar Rückschläge.

Deshalb möchte ich euch heute zeigen, wie ich es als Couch Potato geschafft habe, mich immer wieder zum Sport zu motivieren. Mit ein paar einfachen Tricks habe ich es wirklich hinbekommen mich ziemlich gut an meine Sportroutine zu halten.

Nicht Montag, nicht morgen, sondern heute anfangen!

„Diese Woche mache ich nochmal Pause, nächsten Montag fange ich aber wirklich mal wieder mit Sport an“. „Heute noch ein Stück Kuchen, aber morgen gehe ich dann echt mal wieder ins Fitnessstudio“. Ich kenne diese Szenarien genau, denn ich bin ein Meister der Prokrastination. Es ist aber wirklich viel besser einfach anzufangen und es nicht zu planen. Wenn man daran denkt mal wieder Sport zu machen: Einfach Sportkleider anziehen und los geht es. Egal ob ihr gerne Laufen, Schwimmen oder ins Fitnessstudio geht. Tut es nicht morgen, sondern am Besten gleich. Glaubt mir, danach werdet ihr euch viel besser fühlen. Außerdem seid ihr dann zumindest ein kleines bisschen stolz, dass ihr euren inneren Schweinehund überwunden habt.

Das richtige Sportoutfit

Wenn ich ein neues Outfit habe, kann ich es nie erwarten es zum ersten Mal zu tragen. Mit einem Sportoutfit ist es ziemlich ähnlich und um es tragen zu können ist man ja quasi gezwungen Sport zu machen. Es ist also eine super Motivation, sich einfach mal ein neues, schönes Sportoutfit zu kaufen. Darin fühlt man sich dann direkt wohler als in seinen ausrangierten alten T-Shirts, die man vielleicht sonst zum Sport trägt. Mir hat das auf jeden Fall super geholfen, um endlich wieder in eine Sportroutine zu kommen.

Wenn es um schöne Sportsachen geht, solltet ihr auf jeden Fall mal bei Hunkemöller vorbeischauen. Die haben normalerweise schon eine sehr schöne Auswahl und auch qualitativ finde ich die Sportsachen super. Zusätzlich launcht bei Hunkemöller nun eine Bloggerkollektion mit Caro Einhoff. Sie hat ein paar tolle Sportteile für Hunkemöller designt und diese werden ab dem 27. Juli erhältlich sein. Ein paar der Teile habe ich auch schon im Auge, denn ich finde es super solche Blogger Kooperationen zu unterstützen.

Findet den perfekten Sport für euch

Ich habe wirklich schon einige Sportarten ausprobiert. Als Kind war ich im Fußballverein, danach habe ich ein paar Jahre Leichtathletik gemacht und bin auch geschwommen. Mittlerweile habe ich aber für mich herausgefunden, dass Teamsport einfach nichts für mich ist. Ich trainiere lieber alleine für mich und habe daran wesentlich mehr Spaß. Ich gehe total gerne ins Fitnessstudio und ab und an habe ich auch Lust Joggen zu gehen. Was ich aber am meisten für mich entdeckt habe, sind Workouts auf Youtube. Man muss nirgendwo hinfahren, ist super schnell fertig und kann Sport somit sehr einfach in den Alltag integrieren. Am liebsten mag ich dabei die HIIT Trainings von Anne vom Youtube-Kanal Bodykiss, weil man innerhalb von 20 Minuten total ausgepowert ist.

Allerdings macht jedem Mensch unterschiedlicher Sport Spaß. Wenn ihr also noch nicht das Richtige gefunden habt, probiert einfach immer wieder neue Sachen aus – irgendwann findet ihr garantiert etwas, das euch gefällt.

Reisen sind keine Ausrede für die Sportroutine

Das ist der Punkt, der mir selbst noch am meisten Probleme bereitet. Auch wenn ich zu Hause super gut in meiner Sportroutine drin bin, sobald ich verreise ist das alles wieder vergessen. Gerade ist das auf meiner Reise nach Südamerika wieder so passiert. Klar denkt man auf Reisen an andere Sachen, als sein nächstes Workout zu machen. Es gibt so viele Dinge zu sehen und man setzt dann einfach andere Prioritäten. Trotzdem möchte ich in Zukunft versuchen, auf Reisen wenigstens ein paar Mal pro Woche ein Youtube Workout einzubauen. Wie gesagt, es geht super schnell und ist eigentlich kein Aufwand. Das wird meine Challenge an mich selbst!

Sich kleine Ziele setzen und dann auch belohnen

Ein absoluter Dämpfer für die Motivation ist es oft, dass man sich am Anfang überschätzt und seine Ziele viel zu hoch setzt. Man muss sich kleiner Etappenziele stecken und sich langsam steigern. Wenn man zu viel von sich selbst erwartet und seinen Ansprüchen nicht genügt schafft das nur Demotivation. Verbessert euch langsam und belohnt euch, wenn ihr ein Etappenziel erreicht habt. So macht das Training mehr Spaß und man bleibt eher am Ball.

Outfit Details

Sport-BH – Hunkemöller (hier shoppen)

Sport Leggings – Hunkemöller (hier shoppen)

Sportschuhe – Nike

Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Hunkemöller

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Teilen:

21 Kommentare

  1. 17/06/2017 / 15:17

    Danke für die Tipps, ich muss mich immer sehr sehr überwinden!
    Liebe Grüße!

  2. 17/06/2017 / 15:20

    Sehr schönes Outfit, steht Dir wirklich gut. Ich bekomme aber direkt wieder ein schlechtes Gewissen, weil ich schon ewig keinen Sport mehr gemacht habe =(

    Neri

  3. 18/06/2017 / 11:30

    Sind echt gute Tipps dabei, vor Allem für Anfänger. Ich mag Annes Kanal auch total gerne, die ist wirklich einfach authentisch und vermittelt genau die richtige message was fitness angeht.
    Bin zwar eigentlich nicht so der Fan von HITs, aber gerade auf Reisen sind die wirklich klasse. Wenn ich mal unterwegs bin und nicht ins Fitnessstudio gehen kann, nutze ich außerdem immer total gerne so Rubberbänder und Therabänder, die sind ein idealer Ersatz für Gewichte und wiegen quasi nix:)
    Liebe Grüße an dich,
    https://soulstories-amandalea.blogspot.de/

  4. Leni
    18/06/2017 / 13:52

    Man hat eigentlich immer eine Ausrede keinen Sport zu machen: Früh aufstehen, Klausuren, Wetter, … . Was mir hilft, sich eine Freundin zu suchen mit der man gemeinsam Sport machen kann. 🙂 Ich bin seid 3 Monaten fleißig dabei und es macht echt Spaß. Positiver Nebeneffekt: die Bikinifigur ist wieder da. 😀
    Und ja, ein schönes Sportoutfit motiviert gleich noch mehr. Deins gefällt mir richtig gut! <3
    Hab noch einen schönen Sonntag!
    Liebst, Leni
    http://www.theblondejourney.com/

  5. 18/06/2017 / 15:51

    Ein paar tolle Tipps! Ich brauche auch unbedingt immer ein Ziel, sonst bin ich total unmotiviert. Das Sportoutfit sieht super aus:)

    Liebe Grüße
    Laura♥
    sparklingpassions.de

  6. 18/06/2017 / 21:10

    Hallo Caro,

    danke für deinen lieben Kommentar auf meinem Blog!
    Das ist ein toller Post, auch wenn ich gerne Sport mache, ist es oft schwer trotzdem die Motivation dafür zu finden.
    Da kommen solche Posts immer genau zu rechten Zeit. :))

  7. 19/06/2017 / 08:15

    Tolle Tipps, ich mache regelmäßig, jeden zweiten Tag, intensiv Yoga und bin dadurch total fit geworden. Es gibt für mich nichts besseres 🙂

    Ganz liebe Grüße,
    Ricarda von CATS & DOGS: http://www.wie-hund-und-katze.com

  8. 19/06/2017 / 11:55

    Hallo meine liebe Carolin!

    Mit dem richtigen Sport-Outfit macht es gleich noch mehr Spaß <3 Ich freue mich auch immer wie ein Schneekönig, wenn ich meine neue Klamotten beim Crossfit tragen kann 🙂
    Dein Sport-Outfit sieht echt wunderschön aus!

    XXX,

    Wiebke von WIEBKEMBG

    Instagram||Facebook

  9. 25/06/2017 / 16:18

    Toller Artikel! Ich liebe Hunkemöller, wusste aber nicht, dass sie auch Sportsachen machen! Werde ich mir direkt mal anschauen 🙂

    LG aus London
    Marii Bee
    http://thehoneycat.com

  10. 25/06/2017 / 17:29

    Sehr schöner Beitrag! Und klasse Tipps! Ich müsste ja auch mal wieder Sport machen!
    Danke für eine kräftige Portion Motivation!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*