2016 – A recap of my last year

aran islands

Hallo ihr Lieben! Ich hoffe ihr seid gut in das neue Jahr gestartet und habt schön gefeiert. Ich bin schon sehr gespannt auf 2017, da sich wieder einmal viel verändern wird und ich mich jetzt schon auf die ganzen Erlebnisse freue.

Bevor ich im neuen Jahr richtig loslege, möchte ich 2016 noch einmal Revue passieren lassen. Es war definitiv ein Jahr mit einigen Höhen und auch Tiefen. Ich habe viel gelernt und kann mich selbst besser einschätzen. Ich bin selbstständiger und ein Stück weit auch erwachsener geworden. Auch wenn ich mich selbst noch nicht wirklich als erwachsen bezeichnen würde. 2016 war ein anstrengendes Jahr mit vielen Herausforderungen, gleichzeitig durfte ich aber auch so viel sehen und entdecken und jede Erfahrung hat mich irgendwo weiter gebracht. Ich habe so viele nette Menschen kennen gelernt, neue Freunde dazu gewonnen, mich dafür aber auch von ein paar Personen distanziert. 2016 war nicht immer einfach, aber alles in allem ein tolles Jahr, an das ich gerne zurückdenken werde.

Deshalb möchte ich heute noch einmal gemeinsam mit euch zurückblicken:


Hi guys! I hope you all had a good start into the new year and celebrated new year’s eve. I’m really thrilled about 2017 because there will be a lot of changes coming up.

However I want to take some time to recap 2016. It was definitely a year with lots of highs and lows. I learned a lot, not only in general but also about myself. I became more independent and also more grown-up to a certain extent. 2016 has been kind of stressful with various challenges, at the same time I was really lucky to be able to discover lots of places. In the end every experience helped to develop myself. I got to know so many kind people, made new friends but also distanced myself from some people. 2016 hasn’t been easy all the time, but overall it was a great year indeed. Therefore I would like to look back on my last year with you:

dublin irland 2016 recap

JANUAR – MAI: Dublin, mein zweites zu Hause

Ich habe von September 2015 bis Mai 2016 in Dublin zwei Auslandssemester gemacht und habe deshalb die ersten Monate des letzten Jahrs in Dublin gewohnt und gelebt. Die Stadt habe ich wirklich lieben gelernt und die Kultur und die Mentalität der Leute ist einfach einzigartig.

Ich würde diese fünf Monate als ein paar der besten meines Lebens bezeichnen, da ich mich in dieser Zeit so lebendig gefühlt habe und so viel gesehen habe. Gemeinsam mit meinen Freunden habe ich nicht nur die Stadt, sondern das gesamte Land erkundet.

Die Wochenenden haben wir oft für Kurztrips genutzt und ich war immer wieder beeindruckt von der irischen Landschaft. Meine Highlights waren dabei auf jeden Fall die Aran Islands, Dingle und der Ring of Kerry. Diese Ausflüge gehören zu meinen liebsten Erinnerungen an meinen Erasmus Aufenthalt und ich möchte die Orte auf jeden Fall nochmal besuchen.


JANUARY – MAY: Dublin, my home away from home

I spent the first few months of the last year in Dublin, as I’ve been doing two exchange semesters there. The atmosphere of the city is unique and I love the culture and the mentality of the people. I would consider these five months to be some of the best in my whole life. I felt so vivid and was able to travel a lot. Together with my friends I didn’t only discover the city but also the whole country.

The weekends were perfect to go on short trips and I was impressed with the stunning Irish landscapes over and over again. My highlights have been the trips to the Aran Islands, Dingle and the Ring of Kerry. They’re some of my favorite memories of my Erasmus exchange and I would love to go back to these places.

aran islands inis mor temple bar dublin ireland 2016 in review 2016 Rückblick Jahresrückblick ireland ring of kerry travel ring of kerry ireland travel ireland sheep 2016 recap killarney

JUNI – SEPTEMBER: Sommer in Deutschland, Prüfungsphase und Bachelorarbeit

Ende Mai bin ich von Dublin zurück nach Deutschland gezogen und bin im Juni mitten im Semester wieder in mein Studium in Trier eingestiegen. Es war toll wieder viel Zeit mit all meinen Lieben zu verbringen und jeden wiederzusehen.

Außerdem war ich Mitte Juni mit drei Freundinnen für ein paar Tage in Spanien am Strand. Die Erholung tat echt gut und es war super nach dem kalten Irland mal wieder ins Warme zu kommen. Die Euphorie hielt aber nicht so lange an und die stressigste Phase des Jahres begann für mich. Im Juli stand meine letzte Prüfungsphase im Bachelorstudium an . Da ich fast die Hälfte des Semesters verpasst hatte, hatte ich auch einiges nachzuholen und ziemlich viel zu lernen. Zum Glück habe ich nicht ganz so spät angefangen wie sonst und habe die Prüfungen einigermaßen gut unter einen Hut bekommen.

Direkt im Anschluss ging es dann weiter mit der Bachelorarbeit, die ich Ende September abgeben musste. Diese ist mir wesentlich schwerer gefallen als die Prüfungen, da mir das Thema nicht so gut lag und ich deshalb auch keine Motivation für die Recherche und das Schreiben hatte. Ich habe während der Arbeit einige Nerven gelassen, aber am Ende hat auch das zum Glück geklappt.

Zwischendurch hatte ich glücklicherweise auch ein paar Tage, an denen ich die Sonne genießen konnte und etwas Schönes unternommen habe. Ich hoffe aber trotzdem, dass der Sommer 2017 wesentlich besser wird als der 2016.


JUNE – SEPTEMBER: Summer in Germany, exam period and bachelor thesis

End of May I moved back to Germany and continued my studies at the University of Trier midway through tge semester in June. It was great to spent a lot of the time with my loved ones and to see everybody again.

Furthermore I went to Spain with three of my friends to relax at the beach for a few days. The little break was really needed and it was nice to enjoy the warm temperatures after the cold and windy Irish weather. Unfortunately the euphoria wasn’t meant to last long as the mist stressful phase of my year was about to begin. In July I had the last exam period of my bachelor studies. As I missed the first half of the semester I had to catch up on all the subjects and spent lots of time studying. Luckily I didn’t postpone all of that until the last minute as I used to, so I managed to handle everything better than expected.

Subsequently I started working on my bachelor thesis that was due the end of September. That was way harder for me than the exams as the subject I wrote about wasn’t really for me. That led to almost zero motivation when it came to doing research and writing the thesis. It really stretched my nerves but in the end everything went well.

Luckily I had some days here and there to enjoy the sun and to do something fun with my friends. I hope that the summer 2017 will be better though.

studying trinity college trinity merchandise vacation spain selfie javea xabia spain vacation yum food sea food javea xabia spain vacation recap

OKTOBER – DEZEMBER: Praktikum in Luxembourg

Im Oktober begann direkt nach der Abgabe der Bachelorarbeit ein neuer Abschnitt. Ich habe mein Praktikum bei KPMG in Luxembourg angefangen, das ich noch bis Ende März machen werde. In den ersten zwei Einführungswochen habe ich super viele Leute kennen gelernt, da mit mir zusammen noch ca. 70 weitere Leute in dem Unternehmen angefangen haben. Das war eine richtig coole Erfahrung und generell war es auch ziemlich interessant das richtige Arbeitsleben mal zu sehen.

Am Anfang war es wirklich eine Umstellung morgens um fünf aufzustehen und abends zwischen sechs und sieben heimzukommen. Mittlerweile habe ich mich aber tatsächlich einigermaßen daran gewöhnt. Ich habe in den ersten drei Monaten schon ziemlich viel gelernt und generell gefällt mir das Unternehmen wirklich gut. Es gibt natürlich ein paar Sachen die einen stören, aber das ist denke ich normal und ich bin froh um die Erfahrung. Nach dem halben Jahr werde ich meine Freizeit auf jeden Fall mehr zu schätzen wissen.


OCTOBER – DECEMBER: Internship in Luxembourg

Right after handing in my bachelor thesis I started my internship in Luxembourg that I will be doing until March. In the first two weeks of introduction I met so many people as we were about 70 newcomers to the company. It was a really cool experience and in general it’s really interesting to get to know the real work life.

In the beginning it was hard to adjust to getting up at 5am and coming back home from work between 6 and 7pm. Meanwhile it became totally normal for me, even though I always have to sleep in on the weekends. I already learned a lot during the first three months of the internship and overall I really like the company. Of course there are some things that bother me, but I’m happy that I gain so much experience. However it is certain that I will appreciate my free time way more after the internship.

kpmg luxembourg kpmg luxembourg Luxembourg internship business luxembourg internship

Ziemlich komprimiert war das mein Jahr 2016. Ich bin gespannt, wie in einem Jahr mein Rückblick für 2017 aussehen wird.


Quite compressed this has been my year 2016, I’m curious about my review of 2017 in one year.

Follow:
Share:

19 Comments

  1. 04/01/2017 / 21:16

    Die Zeit in Irland war bestimmt unvergesslich! 🙂 Deine Bilder sehen toll aus und ich habe diese Zeit gerne auf dem Blog verfolgt. 🙂
    Ich wünsche dir für das neue Jahr alles Gute :* Leni
    http://www.theblondejourney.com/

  2. 04/01/2017 / 21:40

    Hey !:)
    So ein schön mit Liebe eingerichteter Blog !
    Der Post behinhaltet unfassbar schöne Bilder und dein Schreibstil ist traumhaft <3
    Das scheint ein echt interessantes Jahr gewesen sein 🙂
    Allerliebst ,
    Maya vom Blog Voila Luna

  3. 05/01/2017 / 08:27

    Schöner Rückblick! Dein Jahr klingt wirklich toll, vor allem die Zeit in Irland. Du kannst stolz auf dich sein, du hast ja unheimlich viel erreicht 2016 🙂

    Liebe Grüße
    Johanna von http://www.missrapunzel.com

  4. Pam
    05/01/2017 / 11:12

    so good that you landed a internship so quickly! congrats! make the most of it, it will go really quick 😉
    Pam xo/ Pam Scalfi♥

  5. 05/01/2017 / 17:55

    Wow, dein Jahr 2016 war aber richtig ereignisreich!
    Ich wünsche dir ganz viel Glück & Erfolg für 2017!

    Liebe Grüße!

  6. 05/01/2017 / 18:35

    Wow, du hast 2016 echt total viel erlebt! 5 Monate Auslandssemester in Dublin – super cool und sicherlich eine einmalige und tolle Erfahrung, die du nie wieder vergessen wirst.
    Danach wurde es zwar stressig, aber hey – du hast es erstmal rum, die Theorie ist vorerst geschaftt und du steckst in der praktischen Lernphase. Ist doch auch mal super interessant, in den richtigen Berufsalltag reinzuschnuppern. Ich wünsche dir noch ganz viel Spaß und interessante Erfahrungen in Luxemburg! <3

    Ganz liebe Grüße,
    Krissi von the marquise diamond
    http://www.themarquisediamond.de/

  7. 06/01/2017 / 10:15

    Ahh wenn ich nur diese Irland Fotos sehe. Ich war zwar nur eine Woche in Dublin, aber was die Mentalität betrifft kann ich dir nur zustimmen. Die Iren sind einzigartig, wirklich. Ich liebe Irland, ich liebe Dublin. Wenn ich deinen Trinity College Pullover nur sehe, würde ich am liebsten sofort wieder hinfliegen!
    Du hast außerdem ja extrem viel erlebt in diesem Jahr, mein Jahr war da viel unspektakulärer haha 🙂

    Liebe Grüße,
    Tamara | brunettemanners.at

  8. 06/01/2017 / 10:57

    hach, bei deinen Fotos und Erzählungen bekomm ich sofort Fernweh! 🙂
    Ich wünsche dir für das neue Jahr, noch weitere spannende und wunderschöne Momente!

    Allerliebste Grüße
    Sabrina

    http://www.piecesofsabrina.com

  9. 06/01/2017 / 16:39

    Caroline sweetie..hope you had a wonderful Christmas & NYE. Glad to know you are enjoying your internship there in Luxembourg. Happy weekend <3

    xoxo Eva | http://www.evakindles.com

  10. 09/01/2017 / 19:43

    Toller Jahresrückblick! Die Zeit in Irland war bestimmt der Wahnsinn. 🙂

    Liebe Grüße
    Isa

    iisabelsophie.blogspot.de

  11. 13/01/2017 / 22:13

    Wow what a lot of stuff you’ve done in a year! Keep it up!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*