1 Tag in Valparaiso, Chile – zu gefährlich oder lohnt es sich?

„Valparaiso ist so eine tolle Stadt. Überall bunte Häuser, Graffiti und Straßenkünstler. Dir wird es dort richtig gut gefallen“ meinte eine Freundin ein paar Tage vor meinem Trip in die Hafenstadt.

„Valparaiso – dort habe ich mich den ganzen Tag unwohl gefühlt, hatte Angst und noch dazu ist die Stadt unglaublich hässlich. Überlege es dir nochmal, ob du da wirklich hinfahren willst“ erzählte mir hingegen ein Mädchen in meinem Hostel in Santiago de Chile.

Ist Valparaiso zu gefährlich?

Die zwei Meinungen über die Stadt könnten also unterschiedlicher nicht sein. Valparaiso war definitiv ein Halt auf meiner Reise durch Chile, auf den ich mich vor meinem Abflug mit am meisten gefreut habe. Auf den Fotos sah nämlich alles irgendwie cool und künstlerisch aus.

Natürlich habe ich leichte Zweifel bekommen, als das Mädchen in meinem Hostel mir von ihrem Eindruck berichtete. Da sie aus Mexiko Stadt kommt, dachte ich mir nämlich, dass sie bestimmt nichts so schnell einschüchtern würde. Wie schlimm muss dann Valparaiso sein, wenn sogar sie sich dort fürchtet?! Ich habe dann ein bisschen recherchiert und tatsächlich einige Horrorgeschichten von Überfällen mit Messern gefunden. Aber so viel sei schon einmal gesagt, googeln ist in solchen Situationen nicht die beste Idee. Ist ein bisschen ähnlich wie Krankheitssymptome zu googeln – man liest immer nur das Worst Case.

Auf jeden Fall bin ich dann trotz etwas ungutem Gefühl nach Valparaiso gefahren, das Hostel hatte ich nämlich schon von Deutschland aus gebucht. Vom ersten Eindruck her war Valparaiso noch lebendiger als Santiago. Es gibt noch mehr Straßenstände, man wird als Tourist noch öfter angesprochen und der Verkehr ist noch chaotischer. Mit meinem gebrochenen Spanisch habe ich aber schnell einen Minibus in die richtige Richtung gefunden. Im Vorbeifahren fand ich Valparaiso sehr interessant. Ein bisschen heruntergekommener als die Hauptstadt, aber irgendwie cool. Auf jeden Fall sah es nicht so aus, als ob man Angst haben müsste.

Im Hostel angekommen wurde mir dieser Eindruck auch von dem Rezeptionisten bestätigt.

Um die kurze Zeit bestmöglich zu nutzen habe ich mich entschieden eine Free Walking Tour zu machen. Die Tour ist also generell kostenlos und am Ende bezahlt man, was einem die Tour wert ist. Das Konzept gibt es mittlerweile ja in vielen Städten und ich habe bisher nur gute Erfahrungen damit gemacht – so auch dieses Mal.

Valparaiso: Cerro Alegre und Cerro Concepcion

Wir haben zusammen die zwei Hügel Cerro Alegre und Cerro Concepcion besucht. Insgesamt besteht Valparaiso aus 45 Hügeln, das besondere an diesen beiden ist jedoch, dass sie zum Unesco Weltkulturerbe gehören. Unser Guide hat uns dort wirklich einige schöne Ecken gezeigt. Alles ist ein bisschen verwinkelt und es ist jedes Mal eine Überraschung, was einen hinter der nächsten Ecke erwartet. Besonders die tollen Graffitis sind ein absolutes Highlight. Valparaiso ist zu Recht bekannt für seine Straßenkunst.

Noch eine coole Erfahrung war die Fahrt mit einem typischen Funicular. In ganz Valparaiso gibt es 26 von diesen Aufzügen, da der Aufstieg auf die meisten Hügel ziemlich anstrengend ist. Deshalb wurden die Funiculare dort wie ein normales Verkehrsmittel genutzt.

Ein Besuch in Valparaiso lohnt sich!

Ich hatte also keine schlechten Erfahrungen in Valparaiso und habe mich auch in keinem Moment gefürchtet. Dazu muss ich aber sagen, dass ich kaum außerhalb der touristischen Hügel unterwegs war und vor allem nachts auch nicht alleine draußen war. Man soll wohl generell keine Wertsachen offen zeigen oder im Dunkeln alleine am Hafen unterwegs sein.

Ich finde aber, das sind auch Sachen, die einem der gesunde Menschenverstand sagt. Valparaiso ist also nicht wirklich gefährlicher als jede andere Großstadt. Lasst euch also nicht von Horrorgeschichten abschrecken! Valparaiso ist eine sehr interessante und auf seine eigene Art auch schöne Stadt.

Valparaiso: Allgemeine Reisetipps

Anreise: Von Santiago aus fahren am Tag einige Busse und auch verschiedene Busgesellschaften nach Valparaiso. Ich bin in Santiago einfach mit der Metro an die Haltestelle „Parajitos“ gefahren und habe vor Ort mein Busticket gekauft. Ich habe mich für Romani entschieden, weil die Hin- und Rückfahrt nur ca. 7€ kostet und ich nur eine halbe Stunde auf den nächsten Bus warten musste. In Valparaiso am Busbahnhof angekommen, könnt ihr entweder mit dem Taxi oder einem Minibus in die Innenstadt fahren. Ihr könnt auch laufen, aber ich schätze das dauert fast eine Stunde.

Unterkunft: Ich habe im Hostal Po übernachtet, was ich wirklich empfehlen kann. Es ist sehr sauber, es gibt einen großen Aufenthaltsraum und sogar eine Dachterrasse. Das Frühstück mit frischem Obst, Brötchen und Rührei ist auch inklusive, also wirklich top.

Free Walking Tour: In Chile ist der Hauptanbieter für die Free Walking Touren „Tours 4 Tips“. Meist gibt es in jeder Stadt zwei unterschiedliche Touren pro Tag. Die eine findet immer morgens statt, die andere mittags.

Falls ihr noch mehr über Chile erfahren wollt, könnt ihr euch hier auch gerne meinen Blogpost zu Reisetipps für Santiago de Chile durchlesen.

Merken

Merken

Share:

34 Comments

  1. 04/06/2017 / 07:55

    Wow, ganz besondere Eindrücke. Wunderschön geschrieben. Mir würde Valparaiso wohl auch erst einmal Angst machen. Was irgendwie ja schade ist. Deine Fotos beweisen aber, dass es sich wirklich lohnt. Unglaublich interessante Bilder.

    Neri

    • 07/06/2017 / 10:11

      Dankeschön Liebes 🙂
      Ja, manchmal muss man sich einfach selbst einen Eindruck verschaffen!

  2. Jacqueline
    04/06/2017 / 11:06

    Liebe Caro

    Ich weiss was Du meinst, aber die Bilder und Eindrücke sind einfach der Hammer!

    Danke Dir für den tollen Bericht!

    Hab ein schönes Wochenende!

    xoxo Jacqueline
    My Blog – HOKIS

  3. 04/06/2017 / 11:10

    Ein wirklich toller Reisebericht, sehr interessant. Toll dass du trotzdem gefahren bist, ich denke man muss sich jeweils selbst ein Bild davon machen.

    Liebe Grüsse

    Priscilla

    BEAUTYNATURE

  4. 04/06/2017 / 12:25

    Die Kunst dort ist ja mal echt atemberaubend!
    Ich finde es schön, dass du dir ein eigenes Bild von der Stadt gemacht hast.

    Ich würde mich freuen, wenn du mal bei mir vorbeischauen würdest!
    Ich wünsche dir einen angenehmen Tag, Marie | http://marieceliine.blogspot.de

    • 07/06/2017 / 10:12

      Ja, die Kunst ist wirklich sehr beeindruckend! Danke dir 🙂
      Ich schaue gerne mal vorbei <3

  5. Patty
    04/06/2017 / 13:37

    Die Stadt sieht wirklich wunderschön, mit den vielen bunten Wänden und Verzierungen aus. Ich kann gut verstehen, dass du zuerst sehr verunsichert warst, weil man meistens auf andere Meinungen vertrauen muss & wenn diese dann nicht unbedingt positiv ausfallen ist man natürlich erstmal hin und hergerissen. Sicherlich bist du froh diesen Ort dann doch noch besucht zu haben, denn die Bilder sind ein Traum !

    Liebe Grüße
    Measlychocolate by Patty
    Measlychocolate now also on Facebook

    • 07/06/2017 / 10:13

      Ja, im ersten Moment lässt man sich da schon ein bisschen verunsichern. Aber im Nachinhein bin ich wirklich sehr froh, dass ich dort gewesen bin 🙂
      Vielen Dank Patty <3

  6. 04/06/2017 / 15:56

    Wow! Mit einem mulmigem Gefühl wäre ich dort gewesen, aber die Eindrücke lohnen sich trotzdem.
    Liebe Grüße!

  7. 05/06/2017 / 00:01

    Love the artwork and graffiti! So talented!

  8. 05/06/2017 / 00:23

    Wow richtig schöne Graffitis! Habe bisher auch nur gutes über die Stadt gehört und gesehen 🙂 diese Angst Masche verstehe ich sowieso nie bin da jemand der dann erst recht dahin geht 😀 nicht gerade klug aber abenteuerlustig 😉

    • 07/06/2017 / 10:15

      Dankeschön <3 Ich hatte vorher auch nur Gutes gehört, aber wenn man dann gezielt nach dem Negativen sucht findet man natürlich auch etwas 😀
      Aber ich habe mir dann auch gedacht, dass ich mir das mal selbst anschauen muss 😀

  9. 05/06/2017 / 10:27

    Ihre Fotos mit Graffiti sind wirklich inspirierend. Ich sehe sie gern an und denke an Sie aus einer anderen Perspective. Vielen Dank.

    Liebe grüße
    Anna

  10. 05/06/2017 / 10:36

    Tolle Eindrücke 🙂 Ich finde man sollte sich immer selbst ein Bild machen und nicht so sehr von anderen abschrecken lassen 🙂
    Liebe Grüße,
    alina von http://alinapunkt.blogspot.de

  11. 05/06/2017 / 17:24

    Wow, was für tolle Bilder.
    Wunderschöne Graffiti und die rote Tür gefällt mir besonders gut.
    Free walking tours habe ich auch schon in anderen Städten gemacht und war immer begeistert.
    Hab eine schöne Zeit
    Sassi

  12. 05/06/2017 / 20:01

    Woaaa tolle Bilder! Ich lese Reisebeiträge immer super gerne und würde am liebsten meine 7 Sachen packen und in den nächsten Flieger Richtung Süden einsteigen. Hab noch eine wundervolle Zeit.
    Liebste Grüße,
    Yasmin

    • 07/06/2017 / 10:17

      Danke sehr liebe Yasmin 🙂
      Freut mich sehr, dass dir der Bericht gefällt <3

  13. 07/06/2017 / 13:39

    Die Bilder sind ja toll!
    Die Free Walking Touren hören sich ja interessant an. Ich schrecke nämlich oft davor zurück mich an eine endlos lange Stadtführung zu hängen, für die man dann auch noch Unmengen Geld dalassen muss. Schlechte Erfahrungen lassen grüßen. Da ist das doch eine tolle Alternative 🙂
    Liebe Grüße,
    Leni 🙂
    http://www.sinnessuche.de

  14. 07/06/2017 / 13:56

    Toller Reisebericht und beeindruckende Bilder! Südamerika steht auf jeden Fall auch ganz weit oben auf meiner Travel-Bucketlist und wenn es soweit ist, werde ich auf jeden Fall die Tipps aus deinem Travelguides beherzigen & notieren!

    Alles Liebe,
    Linn

    https://www.linnmaira.com

  15. 07/06/2017 / 18:43

    Toller Bericht über Valparaiso! Ich war selbst auch dort – gefährlich würde ich es dort auch nicht nennen. Aber wie du schon sagtest, in anderen Großstädten muss man ja auch ein bisschen mehr auf sich und seine Sachen achten. Bevor ich nach Valparaiso gefahren bin hatte ich gelesen, dass es die schönste Stadt Südamerikas sein soll. Da war ich dann ehrlich gesagt ein bisschen enttäuscht… Besonders am Hafen fand ich es ziemlich dreckig und ich erinnere mich noch an den stinkenden Geruch dort, oder an einen Straßenhund der nur noch 3 Beine hatte 🙁 na ja so ist das halt, außerhalb von Europa…

    Ganz liebe Grüße
    Janina
    http://www.janinaloves.com

  16. 08/06/2017 / 09:44

    Wow was für einmalige Bilder & das hört sich nach so einem spannenden Trip bei dir an 🙂 Ja, ich denke auch dass man mit etwas gesundem Menschenverstand und vor allem auch der Info der Einheimischen vor Ort am besten unterwegs ist 🙂

    xxx
    Tina

    http://www.styleappetite.com

  17. 12/06/2017 / 21:31

    Wunderschöne Bilder, mir gefallen die Graffitis besonders gut.

    Lg Pierre von Milk&Sugar

  18. 15/06/2017 / 22:57

    Die Bilder sind sooo schön geworden! Außerdem finde ich es sehr interessant, dass du deine Reiseerfahrungen mit uns teilst und uns Tipps gibst! Danke, dafür 🙂 Warst du alleine dort und wie lange? Ich möchte irgendwann auch mal alleine verreisen, muss aber noch schauen, ob ich mir das alleine zutraue. Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*